Liste Pilz/Maria Stern: Schulstart zu teuer für armutsbetroffene Kinder

Maria Stern fordert Kindesunterhaltssicherung gegen Kinderarmut

Wien (OTS) - „Für 312.00 armutsgefährdete Kinder und Jugendliche ist der erste Schultag zu teuer“, sagt Maria Stern, Kandidatin der Liste Pilz anlässlich des Schulstarts im Osten Österreichs. Eine neue Schultasche, gleich lange Buntstifte, passende Turnschuhe - Kinder aus Ein-Eltern-Familien würden sich häufig beim Schulstart schämen, weil sie sich von ihrer Peergroup unterscheiden. Stern: „Fast jeder dritte AlleinerzieherInnenhaushalt ist armutsgefährdet und das wird am ersten Schultag besonders schmerzlich sichtbar.“ 

Kinder, die durch alle Netze fallen

Maria Stern fordert daher eine staatliche Kindesunterhaltssicherung für Kinder aus Ein-Eltern: „Denn 54% der Kinder und Jugendlichen in Österreich bekommen zu geringe Alimentezahlungen (gemessen an den Lebenserhaltungskosten), und 18% erhalten weder Alimente noch staatliche Vorschüsse“. 

Reform des Unterhaltsgesetz gefordert

Aber auch Familien mit drei oder mehr Kindern seien akut armutsgefährdet. „Dies ist das Ergebnis der verfehlten Bildungs- und Familienpolitik und insbesondere der Kürzung der Mindestsicherung, die Mehrkindfamilien und Alleinerziehende besonders hart trifft“, so Maria Stern. Nachhilfestunden, Austauschprogramme, Bücher und Nachmittagsangebote könnten sich immer weniger Familien leisten. Bildung sei jedoch der Schlüssel zu einer selbstbestimmten und volkswirtschaftlich bereichernden Zukunft. Deswegen müsse das Unterhaltsgesetz in Österreich dringend reformiert werden. „Kinderarmut in Österreich ist eine Schande“, so Stern.

Videoblog Maria Stern: „Schulbeginn – Krisenzeit für Ein-Eltern Haushalte“ https://www.youtube.com/watch?v=eG87N07ofo0

Rückfragen & Kontakt:

Maria Stern
Teresa Arrieta +43 699 10669930

Liste Pilz
Dr. Christian Minutilli
Presse/Kommunikation
+43 699 10385152
christian.minutilli@listepilz.at
http://listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PLZ0001