Blümel zu Arbeitsmarkt: Rot-Grün muss endlich Standortpolitik machen

Erneute rot-grüne Beschönigung - Es braucht mehr Flexibilität und mehr Freiheit für die Unternehmen – Wirtschaft ermöglichen und damit Arbeitsplätze schaffen

Wien (OTS) - „Auch die aktuellen Arbeitsmarktzahlen können nicht über die Untätigkeit der rot-grünen Stadtregierung hinwegtäuschen. Denn in Wien werden weiterhin Arbeitslose in Schulungen versteckt, anstatt endlich die notwendigen Schritte zur Belebung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes anzugehen“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten. Denn während die Arbeitslosenzahl in Wien um 5.213 Personen sinkt, werde aber gleichzeitig ein Plus von 3.474 Schulungsteilnehmern verbucht. Inklusive Schulungsteilnehmer sind in Wien knapp über 148.000 Menschen arbeitslos.

Die Unternehmen leisten in unserer Stadt enorm viel, werden aber durch die Politik der rot-grünen Stadtregierung immer mehr behindert. Es müsse endlich mehr Wirtschaft in Wien ermöglicht werden, um nachhaltig Arbeitsplätze zu schaffen. „Dazu braucht es vor allem mehr Flexibilität und Freiheit für die Wiener Wirtschaft und den mehr als überfälligen Abbau des Bürokratiedschungels in der Stadt“, so Blümel weiter.

Auch bei den wesentlichen Zukunftsprojekten für unsere Stadt wie bei der Dritten Piste am Wiener Flughafen sowie beim Lobau-Tunnel braucht es endlich ein klares Bekenntnis seitens der rot-grünen Stadtregierung. „Hier darf nicht weiter blockiert, sondern es müssen endlich alle Hebel dafür in Bewegung gesetzt werden. Denn Infrastruktur ist Zukunftsstruktur und Voraussetzung für Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze“, so Blümel weiter und abschließend: „Standortpolitik ist die beste Arbeitsmarktpolitik. Das sollte endlich auch Rot-Grün verinnerlichen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003