Nationalratswahl 2017: kandidierende Parteien

Am 28. August 2017, 24:00 Uhr, war der letztmögliche Zeitpunkt für die Einbringung von Bundeswahlvorschlägen bei der Bundeswahlbehörde.

Wien (OTS) - Bis zum 28. August 2017, 24:00 Uhr, haben nachstehende wahlwerbende Gruppen Bundeswahlvorschläge eingebracht (die Kurzbezeichnung steht rechts):
• „Sozialdemokratische Partei Österreichs“ SPÖ
• „Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei“ ÖVP
• „Freiheitliche Partei Österreichs“ FPÖ
• „Die Grünen – Die Grüne Alternative“ GRÜNE
• „NEOS - Das Neue Österreich gemeinsam mit Irmgard Griss, Bürgerinnen und Bürger für Freiheit und Verantwortung“ NEOS
• „Die Weissen – Das Recht geht vom Volk aus. Wir alle entscheiden in Österreich. Die Volksbewegung.“ WEIßE
• „Freie Liste Österreich & FPS Liste Dr. Karl Schnell“ FLÖ • „Für Österreich, Zuwanderungsstopp, Grenzschutz, Neutralität, EU-Austritt“ EUAUS
• „Kommunistische Partei Österreichs und Plattform Plus – offene Liste“ KPÖ
• „Liste Peter Pilz“ PILZ
• „Liste Roland Düringer – Meine Stimme GILT“ GILT
• „Männerpartei – für ein faires Miteinander“ M
• „Sozialistische LinksPartei“ SLP

Die Bezeichnungen sind, sofern sie sich nicht auf bei der Nationalratswahl 2013 angetretene wahlwerbende Parteien beziehen, in alphabetischer Reihenfolge angeführt.

Die Bundeswahlbehörde wird die überprüften und für gültig befundenen Wahlvorschläge voraussichtlich am 31. August 2017 abschließen und veröffentlichen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Alexander Marakovits
Sprecher des Ministeriums
+43-1-53126-2344
alexander.marakovits@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001