Preiner übt heftige Kritik an Rupprechter wegen „Landreport“

Wien (OTS/SK) - Heftige Kritik an ÖVP-Landwirtschaftsminister Rupprechter wegen des von seinem Ministerium herausgegebenen „Landreport“ übt SPÖ-Landwirtschaftssprecher Erwin Preiner. Nicht nur, dass Rupprechter mit 300.000 Euro aus Steuermitteln eine Jubelbroschüre namens „Landreport“ herstellen lässt, in der er selbst 20-mal mit Foto vorkommt und auch andere ÖVP-Politiker, vor allem Außenminister Kurz, beworben werden. Er beauftragt mit der Produktion dieses Magazins auch noch den Österreichischen Agrarverlag, der über eine Treuhandkonstruktion dem niederösterreichischen ÖVP-Bauernbund gehört. Und zu schlechter Letzt verteidigt Rupprechter dieses Vorgehen auch noch als gleichsam übliche Vorgangsweise. „Diese 300.000 Euro hätten für Österreichs Bauern auch sinnvoll verwendet werden können und ich frage mich, ob es sich dabei bereits um die praktische Anwendung jenes neuen Stils handelt, den Rupprechters Parteiobmann Kurz zu verkörpern vorgibt“, schloss Preiner. (Schluss) sc/pp/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004