Korrektur zu OTS0028: SPÖ Wien: Tiefe Betroffenheit über den Tod von Albrecht Konecny

Der 2. Absatz wird korrigiert

Wien (OTS/SPW) - Der 2. Absatz der OTS0028 wird korrigiert – dieser muss lauten: Couragiert war Konecnys Kampf gegen den Faschismus, auch im höheren Alter trat er für die sozialdemokratischen Werte ein und wurde bei einer Demonstration 2012 sogar zum Opfer einer rechtsextremen Gewalttat. 

Es folgt die korrigierte Meldung:

„Mit Albrecht Konecnys verlieren wir einen überzeugten Sozialdemokraten, eine große Persönlichkeit und einen lieben Genossen, der sich stets für die Schwächeren in der Gesellschaft eingesetzt hat", unterstreicht der Vorsitzende der SPÖ Wien Bürgermeister Michael Häupl zum Tode des langjährigen SPÖ-Politikers, ehemaligen Nationalrats- und EU-Abgeordneten Albrecht Konecny: "Albrecht war ein leuchtendes Vorbild für die sozialdemokratische Bewegung. Eine Herzensangelegenheit war ihm die antifaschistische Arbeit genauso wie unsere sozialdemokratischen Ideale und Visionen, die er stets mit Weitblick und konsequent vertreten hat. Dafür werden wir ihm immer dankbar sein und ihm ein ehrendes Andenken bewahren", betont Häupl am Samstag. 

Couragiert war Konecnys Kampf gegen den Faschismus, auch im höheren Alter trat er für die sozialdemokratischen Werte ein und wurde bei einer Demonstration 2012 sogar zum Opfer einer rechtsextremen Gewalttat. 

Konecny übte zahlreiche politische Funktionen aus. Er engagierte sich im VSStÖ und war von 1974 bis 1980 Vorsitzender der Jungen Generation. Außerdem war er von 1977 bis 1979 Mitarbeiter des Zentralsekretariats der SPÖ, von 1979 bis 1986 Herausgeber und Geschäftsführer der Arbeiter Zeitung, von 1987 bis 1996 war Konecny als Leitender Sekretär der SPÖ tätig, von 1996 bis 2010 Vorsitzender der Bundesratsfraktion der SPÖ. In den Jahren 1995 und 1996 war Konecny auch Mitglied des Europäischen Parlaments. Für seine Verdienste für Wien und Österreich wurde Konecny mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Wien ausgezeichnet sowie mit dem Silbernen und Goldenen Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich. 

Politisch verankert war Albrecht Konecny in Währing. Der Vorsitzende der SPÖ Währing, Gemeinderat Fritz Strobl hält zu Konecnys Wirken fest: „Mit Albrecht verlieren wir einen engagierten Menschen, dessen Arbeit mit vollem Herzblut auf die Verbesserung der Lebensverhältnisse seiner Mitmenschen ausgerichtet war. Albrecht war 20 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender in Währing und hat in dieser Zeit maßgeblich dazu beigetragen, dass unser Währing zu so einem lebenswerten Bezirk für alle geworden ist. Er hat die Ideale unserer Bewegung mit jeder Faser seines Körpers verkörpert und täglich vorgelebt. Lieber Albrecht, wir werden dich niemals vergessen!“ (Schluss) 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002