Blümel zu Integrationsbericht: Sebastian Kurz spricht Probleme an und setzt auf die richtigen Lösungen

Brauchen europäisches Asylsystem und müssen Zuwanderung ins Sozialsystem stoppen

Wien (OTS) - "Bundesparteiobmann und Außenminister Sebastian Kurz spricht die tatsächlichen Probleme an und setzt auf die richtigen Lösungen, um die großen Herausforderungen in der Integrations - und Migrationspolitik zu bewältigen", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel angesichts der heutigen Präsentation des Integrationsberichts.

Völlig richtig seien die Aussagen von Bundesminister Sebastian Kurz, der davon spricht, dass das Ziel ein europäisches Asylsystem sein muss und die Zuwanderung in das Sozialsystem gestoppt werden muss. Dies sei die Voraussetzung, damit Integration gelingen und unser Sozialstaat erhalten werden kann. "Denn erfolgreiche Integration ist selbstverständlich auch von der Zahl der integrationsbedürftigen Personen abhängig", so Blümel weiter: "Integration muss gefördert aber auch vehement gefordert werden." Nachhaltige Hilfe vor Ort und der rigorose Kampf gegen Schlepper seien essentielle Bestandteile für ein Eindämmen der Migrationsströme.

Gerade in Wien sehe man, wohin eine falsch verstandene Willkommenspolitik führt. Vor allem durch überbordende Sozialleistungen wirke Wien geradezu als Magnet und ziehe jene an, die möglichst viel bekommen, aber möglichst wenig leisten wollen. "Es braucht endlich Gerechtigkeit für die Leistungswilligen und Politik mit Hausverstand. Aber während Bundesminister Kurz auf Bundesebene die richtigen Schritte unternimmt, wird in Wien weiterhin alles daran gesetzt die verfehlte Politik der Realitätsverweigerung fortzuführen", so Blümel weiter: "Bundesminister Kurz hat in den letzten Jahren wichtige Meilensteine gesetzt, die die Grundlage für eine erfolgreiche Integrationspolitik bilden. Diese gilt es weiter zu führen, statt zu torpedieren."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002