Mailath nach Trauerfeier von Viennale-Direktor: „Hans Hurch wird der Stadt fehlen“

Wien (OTS) - Der langjährige Viennale-Direktor Hans Hurch wurde heute am Wiener Zentralfriedhof beigesetzt. Tief betroffen über das Ableben zeigt sich Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, der in seiner Trauerrede zum Abschied von Hans Hurch persönliche Worte sprach: „Das plötzliche Ableben von Hans Hurch hat vor allem eines deutlich gemacht: Er hat uns alle sehr berührt. Ihm gebührt großer Respekt – Respekt vor seiner Person, seiner Haltung und seiner Arbeit, mit der er die Stadt Wien geprägt hat.“

In seiner Abschiedsrede erzählte Stadtrat Mailath-Pokorny vom Menschen Hans Hurch: „Wenn er die Bühne betrat, so bedeutete dies, das Ende der Gemütlichkeit, der vorgefassten Ideen und Meinungen sowie der eingefahrenen Stehsätze. Das war zwar nicht immer bequem aber stets produktiv, getragen von Mut zum Widerstand, zum Risiko, zur Nichtangepasstheit, geprägt von Weitblick und Weltoffenheit.“

Hans Hurch war ein großer Verführer des Films und eine facettenreiche Persönlichkeit. Er war Kulturmanager, Kurator, Kritiker, begnadeter Vermittler und vor allem leidenschaftlicher Filmkenner und Filmliebhaber. Als Festivalleiter hat der die Viennale zu einem der wichtigsten Filmfestivals Europas gemacht. Mit seiner klugen Filmauswahl, den internationalen Gästen und dem reichhaltigen Rahmenprogramm hat er alljährlich die Stadt aufgemischt und dem Festival eine Strahlkraft verliehen, die tausende begeisterte Cineasten anzog.

„Hans Hurch wird der Stadt fehlen – als Inspiration, produktiver Unruhestifter und vor allem als Enthusiast“, so der Kulturstadtrat zum Abschied.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Mantarliewa
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
01 4000-81854
daniela.mantarliewa@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010