SPÖ-Berger-Krotsch: Family & Beruf sind in Wien vereinbar!

Aktuelle Kindertagesheimstatistik zeigt: Wien ist Spitzenreiterin bei Kinderbetreuung

Wien (OTS/SPW) - "Kindergärten sollen Bildungsstätten sein, keine Garderoben, in denen man Kinder abgibt. Unser Ziel ist es daher, Kindergärten möglichst gut mit Familie und Beruf vereinbar zu machen. In dieser Frage zeigt Wien schon lange, wie es geht", betont die Frauensekretärin der SPÖ Wien, LAbg. Nicole Berger-Krotsch am Donnerstag.****

Dass Wien absolute Vorreiterin sei, zeigen die neuesten Zahlen der Kindertagesheimstatistik: "So öffnen in Wien mehr als die Hälfte der Kinderbetreuungseinrichtungen schon vor 7 Uhr. Mehr als zwei Drittel haben zehn und mehr Stunden am Tag geöffnet – österreichweit sind es nur ein Drittel. Mit durchschnittlich 4,4 Schließtagen pro Jahr stehen Wiener Eltern die Betreuungseinrichtungen auch in Ferienzeiten zur Verfügung. Das gibt’s nur in Wien und ermöglicht es, Family & Beruf zu vereinbaren“, so Berger-Krotsch. Klare Nummer 1 ist Wien auch im Bundesländervergleich: In Niederösterreich haben die Kindergärten durchschnittlich mehr als sechs Wochen geschlossen, der österreichweite Durchschnitt liegt bei 22,3 Tagen.

Durch flexible Öffnungszeiten und wenige Schließtage können Frauen ihrem Beruf und ihrer Ausbildung nachgehen. So ist es kein Zufall, dass Wien die höchste Frauenerwerbsquote in Österreich hat und die Einkommensschere hier am geringsten auseinanderklafft. Außerdem tragen der Papamonat und die Männerkarenz in der Stadt dazu bei, dass Halbe/Halbe in Wien Realität ist.

In Wien besuchen 44,3 Prozent der 0- bis 2-Jährigen einen Kindergarten. Wien ist damit in Österreich nach wie vor das einzige Bundesland, das das sogenannte „Barcelona-Ziel“ der EU nicht nur erfüllt, sondern weit übertrifft: Diese EU-Vorgabe sieht vor, dass für mindestens 33 Prozent der Kinder unter drei Jahren Plätze vorhanden sein müssen. In Oberösterreich liegt die Betreuungsquote bei den 0- bis 2-Jährigen beispielsweise bei nur 15,4 Prozent.

„Für die Wiener SPÖ steht fest: Der Wiener Kindergarten ist auch ein essentieller frauenpolitischer Meilenstein, der dazu beiträgt, die Einkommensschere stetig zu verkleinern. Umso mehr können wir auf die Wiener Kindergärten als einzigartiges Angebot in ganz Österreich stolz sein!", betont Berger-Krotsch fest. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001