Danke, Franz-Joseph Huainigg! LICHT FÜR DIE WELT würdigt Einsatz für Inklusion

Franz-Joseph Huainigg ist ein Mensch, der Klartext redet und nicht locker lässt, wenn es um seine Überzeugungen geht
Johanna Mang
Er hat im Parlament gezeigt, dass Grenzen vor allem in den Köpfen bestehen und dass diese Barrieren als erstes abgebaut werden müssen
Johanna Mang
So traurig wir darüber sind, dass Franz-Joseph Huainigg nicht mehr im Nationalrat sein und unsere gemeinsamen Anliegen zu Inklusion und Armutsbekämpfung vertreten wird, so sehr sind wir gespannt auf seine neuen Vorhaben. Ich bin überzeugt, dass er weiter für eine inklusive Gesellschaft und Politik arbeiten wird. Er bleibt ein Vorbild und zeigt aus seiner eigenen Erfahrung heraus, was alles möglich ist
Rupert Roniger

Wien (OTS) - LICHT FÜR DIE WELT nimmt mit großem Bedauern zur Kenntnis, dass Dr. Franz-Joseph Huainigg nicht mehr für die kommende Legislaturperiode kandidieren wird. Als Abgeordneter im Nationalrat war er 15 Jahre lang Sprecher für Menschen mit Behinderungen und von 2013 bis 2017 auch Sprecher für internationale Zusammenarbeit. Franz-Joseph Huainigg ist auch seit 2008 Mitglied von LICHT FÜR DIE WELT. Er hat nicht nur erfolgreich für mehr Barrierefreiheit im Parlament gekämpft, sondern sich für Menschen mit Behinderung weltweit engagiert. „Franz-Joseph Huainigg ist ein Mensch, der Klartext redet und nicht locker lässt, wenn es um seine Überzeugungen geht“, so LICHT FÜR DIE WELT Geschäftsführerin Johanna Mang. „Er hat im Parlament gezeigt, dass Grenzen vor allem in den Köpfen bestehen und dass diese Barrieren als erstes abgebaut werden müssen".

Mutig, hartnäckig, neugierig, kreativ – das sind nur einige Wörter, die Franz-Joseph Huainigg beschreiben. Immer bereit, selbst Erfahrungen zu sammeln, hat er stets Grenzen überwunden und gezeigt, was möglich ist. Als Abgeordneter besuchte er Entwicklungsprojekte und tauschte sich mit PolitikerInnen in Äthiopien und Albanien aus. Er berichtete von den Paralympics in London 2012 und war 2015 in New York, als die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) verabschiedet wurden. Mit seinem ganzen parlamentarischen Wirken hat er aufgezeigt, dass und wie die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen umgesetzt werden muss. Und obwohl er aufgrund der räumlichen Barrieren im Parlament in der letzten Reihe saß, war er niemals ein „Hinterbänkler“.

So traurig wir darüber sind, dass Franz-Joseph Huainigg nicht mehr im Nationalrat sein und unsere gemeinsamen Anliegen zu Inklusion und Armutsbekämpfung vertreten wird, so sehr sind wir gespannt auf seine neuen Vorhaben. Ich bin überzeugt, dass er weiter für eine inklusive Gesellschaft und Politik arbeiten wird. Er bleibt ein Vorbild und zeigt aus seiner eigenen Erfahrung heraus, was alles möglich ist“, so Rupert Roniger, Geschäftsführer von LICHT FÜR DIE WELT.


Rückfragen & Kontakt:

Franko Petri
Pressesprecher LICHT FÜR DIE WELT
Email: f.petri@licht-fuer-die-welt.at
Telefon: 01-8101300-34
Mobil: 0676-4530503

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CBM0001