FP-Hofbauer: SPÖ-Chuzpe um 71er in Simmering

Lange versprochene Straßenbahn-Verlängerung endgültig abgelehnt!

Wien (OTS) - Die Chaostruppe der Simmeringer SPÖ-Genossen dreht sich beim Öffi-Konzept wie ein Windrad bei Sturmstärke.  Scheinbar völlig vergessen sind die langjährigen Versprechen gegenüber den Simmeringern,  den 71er nach Kaiserebersdorf zu verlängern. 

Auch SP-Gemeinderat Holzmann stimmt in blindem Gehorsam gegen einen durch die FPÖ eingebrachten Antrag zu Verlängerung dieser Straßenbahn; dabei wurde noch im Wahlkampf 2015 von der Alt-Bezirksvorsteherin Eva-Maria Hatzl gemeinsam mit Bürgermeister Michael Häupl sowohl die Verlängerung des 71ers als auch der U3 versprochen.

Der Freiheitliche LAbg. Manfred Hofbauer aus Simmering findet gerade die Schizophrenie des SPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Peter Kriz bemerkenswert: "Vor kurzen gaukelte er den Simmeringern noch eine 71er-Verlängerung vor, während er heute diese Straßenbahn als `nicht funktionierend bezeichnet".

Um von den eigenen Versprechen abzulenken, haben die Simmeringer Genossen jetzt eine Sinnlos-Petition für eine neue Straßenbahnline gestartet, anstatt die existierenden 3.500 Unterschriften für die 71er Verängerung als Arbeitsauftrag gegenüber der Bevölkerung zu werten“, so Hofbauer abschließend. Die FPÖ-Simmering wird sich auch weiterhin für die versprochene Verlängerung der Strassenbahnlinie 71 einsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001