„ORF III Kulturdienstag“: Premiere „Die Adria der Habsburger“, „erLesen“ mit Biermann, Brauer, Spitzer und Luzia

Außerdem: „ORF III Künstlergespräche“ mit Prokopetz, „Kultur Heute“ mit Rachinger und Kremsner, historische Reiseziele in „Mythos Geschichte“

Wien (OTS) - Der „ORF III Kulturdienstag“ am 4. Juli 2017 wird zunächst literarisch-musikalisch und begibt sich dann auf historische Reiserouten. Den Auftakt macht eine neue Ausgabe der „ORF III Künstlergespräche“ (19.25 Uhr) mit Songwriter und Kabarettist Joesi Prokopetz. Mit Moderatorin Ani Gülgün-Mayr spricht er über sein aktuelles Programm „Vollpension“, seinen 65. Geburtstag und erzählt offen von seinen Depressionen und seiner pessimistischen Grundhaltung. Moderator Peter Fässlacher begrüßt danach in „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) die Generaldirektorin der Nationalbibliothek Johanna Rachinger und die Finanzvorständin der Casinos Austria Bettina Glatz-Kremsner, um mit ihnen u. a. über die Dauerleihgabe des historischen „Lotterieprivilegs“ der Casinos Austria an die Nationalbibliothek anlässlich des 300. Geburtstags von Maria Theresia zu sprechen.

Im Hauptabend empfängt Moderator Heinz Sichrovsky in einer neuen Ausgabe von „erLesen“ (20.15 Uhr) zum Thema Songtexte und Poesie als ersten Gast Liedermacher Wolf Biermann. Mit seiner Gitarre und spitzen Zunge brachte dieser einst die DDR ins Wanken. Wie ein Leben im Zeichen der Revolution aussieht, schildert er in seinem Buch „Warte nicht auf bessre Zeiten“. Aufhalten ließ sich auch Arik Brauer nie: Neben seinem „phantastischen“ Malstil formulierte der Wiener bahnbrechende Protestlieder im Wiener Dialekt und mit jüdischem Witz, die als wichtiges Zeitdokument gelten. Thomas Spitzer versorgt dagegen seit 40 Jahren die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) mit satirischen und dadaistischen Liedern. Was weniger bekannt ist: Auch Texte für Künstler wie Udo Jürgens stammen aus seiner Feder. Amadeus-Preisträgerin Clara Luzia ist eine der eigenwilligsten Musikerinnen Österreichs und packt das Leben in berückende Lieder.

„Erbe Österreich“ begibt sich daraufhin an „Die Adria der Habsburger“ (21.10 Uhr). In dieser ORF-III-Neuproduktion machen sich die Filmemacher Stephanie und Alfred Ninaus auf die Suche nach dem k. u. k. Charme und Lifestyle an Sehnsuchtsorten der Hautevolee des 19. Jahrhunderts. Sie finden dabei heraus, dass die Patina jener Ära noch heute in vielen historischen Hotels und Cafés spürbar ist. Auch „Mythos Geschichte“ düst daraufhin „Mit Volldampf an die k. u. k. Riviera“ (22.00 Uhr). Björn Kölz und Gernot Stadler zeigen in dieser Dokumentation, wie Anfang des 19. Jahrhunderts das noble Reisepublikum ans Meer strömte und sich in idyllisch gelegenen Seebädern seinen gesellschaftlichen Vergnügungen hingab. Den Abend beschließt „Land der Berge: Der Loser – Mein Zauberberg“ (22.50 Uhr). Die Dokumentation von Lutz Maurer erzählt ausführlich über die Besteigungen des markanten Loser-Gipfels von Kaiserin Elisabeth und anderen Berühmtheiten, die den steirischen Berg in ihr Herz schlossen. Darunter auch Arthur Schnitzler, der in seiner Jugend passionierter Alpinist war und in zahlreichen Tagebucheintragungen von Loser-Touren berichtete. Präsentiert wird die Doku von Cornelius Obonya.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004