Österreichische Film- und Fernsehszene traf sich beim Cocktail Prolongé anlässlich der International Emmy Awards

Wien (OTS) - Bereits zum vierten Mal rückte Wien Anfang dieser Woche anlässlich der Semifinal-Jurierung für die International Emmy Awards – sie werden seit mehr als 40 Jahren verliehen und gelten als der wichtigste Preis der Fernsehbranche – in das Zentrum der internationalen Fernsehwelt. Auf Einladung von ORF-Enterprise, IMZ Internationales Musik + Medienzentrum sowie Interspot Film gastierten rund 50 hochrangige Branchenexperten, Senderchefs, Produzenten und Regisseure in der Bundeshauptstadt und bewerteten untertags im Hilton Vienna Plaza Produktionen in den Kategorien „Arts Programming“, „Documentary“ und „TV-Movies/Mini-Series“. Den Abschluss des Jurytages bildete traditionell der elegante Cocktail Prolongé, bei dem sich zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der heimischen Branche einfanden, um mit den internationalen Gästen auf den weltweiten Erfolg österreichischer Produktionen anzustoßen.

Semifinal-Jurierung der International Emmy Awards vernetzt Österreich mit der Welt

Die Austragung der Semifinal-Jury der International Emmy Awards, die im November 2017 in New York City (USA) verliehen werden, ist ein wichtiger Impuls für den Medien- und Produktionsstandort Österreich und trägt maßgeblich zur internationalen Kontaktpflege bei.

„Mit starken internationalen Partnerschaften wie den International Emmy Awards oder dem Cannes Lions International Festival of Creativity bietet die ORF-Enterprise der österreichischen Medienbranche ein perfektes internationales Netzwerk. Beim Cocktail Prolongé anlässlich der Semifinal-Jurierung sind schon manche Koproduktionen entstanden“, erklärt ORF-Enterprise Geschäftsführerin Beatrice Cox-Riesenfelder die Bedeutung der Veranstaltung.

„Durch die Semifinal-Jurierung der International Emmy Awards ist Wien auf der internationalen Landkarte als Medien- und Produktionsstandort unübersehbar verankert. Die ausländischen Juroren sind starke Botschafter, die Österreich als attraktiven und wettbewerbsfähigen Produktionsstandort in die Welt hinaustragen“, kommentiert IMZ Internationales Musik + Medienzentrum-Geschäftsführerin Katharina Jeschke.

„Unsere Nominierung für die ORF-„Universum“-Dokumentation ‚Afrikas Wilder Westen’ hat uns gezeigt, welche Kraft in den International Emmy Awards steckt. Alleine durch die Nominierung bekamen wir zahlreiche Anfragen aus dem Ausland. Mit dem Cocktail Prolongé wollen wir die österreichische Branche auch ermutigen, mehr einzureichen. Nur wer einreicht, kann auch gewinnen“, berichtet Interspot-Film-Geschäftsführer Nikolaus Klingohr aus der Praxis.

Branchentalk beim eleganten Cocktail Prolongé im Wiener Palais Schönburg

Auf Einladung von ORF-Enterprise-Geschäftsführerin Beatrice Cox-Riesenfelder, IMZ Internationales Musik + Medienzentrum-Geschäftsführerin Katharina Jeschke und Interspot-Film-Geschäftsführer Nikolaus Klingohr tauschten sich beim sommerlichen Cocktail Prolongé im mondänen Palaisgarten unter anderem „International Emmy Awards“-Repräsentantin Jessica Franco, die Schauspielerinnen Konstanze Breitebner und Nicole Beutler, „Hilton Hotels & Resorts“-Marketingleiterin Tanya Boomsma, Regisseur Werner Boote („Population Boom“, „Alles unter Kontrolle“), Vizekanzler Justizminister Wolfgang Brandstetter, Künstler Mario Dalpra, „GW Cosmetics“-CEO Rainer Deisenhammer, „Hilton Vienna“-Hoteldirektor Ronald Diesenreiter, Kabarettist Christoph Fälbl, „Wiener Stadthalle“-Direktor Wolfgang Fischer, Unternehmer Klemens Hallmann, „Wiener Stadthalle“-Prokuristin Magdalena Hankus, Schauspielerin Doris Hindinger, Romy-Erfinder Rudolf John, Interspot-Film-Gründer Rudolf „Purzl“ Klingohr, Schriftsteller Michael Köhlmeier, „Hilton Hotels & Resorts“-Country-General-Manager Norbert B. Lessing, Topmodel Barbara Meier, Schauspielerin Antonia Moretti, ORF-Finanzdirektor Andreas Nadler, Kabarettistin Angelika Niedetzky, „Vereinigte Bühnen Wien“-Geschäftsführer Franz Patay, Winzer Reinhold Polz, ORF-Onlinechef Thomas Prantner, Krimi-Autor Thomas Raab, Schauspielerin Susanne Stach, Schauspieler Gregor Seberg, ORF-DOKeins-Journalist Hanno Settele, Sängerin Zoë Straub, „Österreichisches Filminstitut“-Direktor Roland Teichmann, ORF-Kulturchef Martin Traxl, Produzent Philipp Weck oder ORF-Stiftungsrat Thomas Zach aus.

Über das IMZ Internationales Musik + Medienzentrum

Das 1961 unter der Schirmherrschaft der UNESCO gegründete IMZ Internationales
Musik + Medienzentrum mit Sitz in Wien ist ein international agierendes Non-Profit Netzwerk führender Produzenten von Kulturprogrammen sowie von Fernseh- und Rundfunkanstalten, Opernhäusern, Festivals, Kultur- und Bildungsinstitutionen, Musiklabels, Verlagen, Video-On-Demand-Plattformen, Streaming-Plattformen, Filmproduzenten, Künstleragenturen sowie Komponisten, Musikern, Sängern und Choreografen. Ziel des IMZ ist die Förderung und Verbreitung der Darstellenden Künste durch audiovisuelle Medien und so immer mehr Menschen rund um den Globus mit Musik und Tanz in Kontakt zu bringen. Seinen rund 150 Mitgliederfirmen, die zusammen den Großteil aller internationalen Produktions- und Distributionsfirmen sowie öffentlich-rechtlichen, privaten als auch Online-Broadcaster im Kultursegment repräsentieren, bietet das IMZ durch spezifische Mitgliederservices und einer Reihe von B2B-Veranstaltungen optimale Geschäftsbedingungen und neue Absatz- und Koproduktionsmöglichkeiten. Das IMZ fungiert auch als Mediator zwischen den vielfältigen Interessen innerhalb der Musikindustrie und der Medien. Weitere Informationen auf http://www.imz.at

Über die ORF-Enterprise

Als Vermarktungstochter des ORF zeichnet die ORF-Enterprise exklusiv für die Vermarktung sämtlicher überregionaler Medienangebote des führenden österreichischen Medienkonzerns verantwortlich. Das Portfolio umfasst unter anderem vier TV-Sender (ORF eins, ORF 2, ORF III Kultur und Information, ORF SPORT +), drei nationale Radiosender (Österreich 1, Hitradio Ö3, radio FM4), das Printmagazin ORF nachlese, das gesamte Digital-Angebot auf ORF.at, die ORF TVthek sowie den ORF TELETEXT. Im Geschäftsbereich Content Sales International und Licensing und Medienkooperationen werden Content und Marken des ORF weltweit lizensiert. Die ORF-Enterprise betreibt auch den ORF-Musikverlag sowie ein eigenes Plattenlabel. Die ORF-Enterprise ist die nationale Repräsentanz führender internationaler Kreativ-Festivals wie Cannes Lions International Festival of Creativity und Veranstalter nationaler Werbepreise wie ORF-Top Spot, ORF-Werbehahn und ORF-Onward. Die Geschäftsführung der ORF-Enterprise setzt sich aus Oliver Böhm (CEO, Werbevermarktung) und Beatrice Cox-Riesenfelder (CFO, Finanzen, Administration, Musik- und Contentverwertung, Programmservice) zusammen. Die ORF-Enterprise ist eine 100prozentige Tochter des ORF-Medienkonzerns und hält unter anderem Beteiligungen an der Video-on-Demand-Plattform Flimmit. Weitere Informationen auf http://enterprise.ORF.at, http://contentsales.ORF.at und http://musikverlag.ORF.at

Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild-und Informationsmaterial im Pressebereich auf https://www.leisure.at

Rückfragehinweis:
leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
+43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
https://twitter.com/akhaelss
https://www.leisure.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001