Letzter Tag der „Zuagrast“-Schau im Bezirksmuseum 20

Wien (OTS/RK) - Die seit Februar 2016 laufende Sonder-Ausstellung „Zuagrast“ im Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) geht jetzt zu Ende: Nur noch am Donnerstag, 29. Juni, ist die interessante Dokumentation rund um den Zuzug von Menschen aus dem Ausland in der Vergangenheit und in der Gegenwart zu sehen. Das Museum ist an diesem Tag im Zeitraum von 17.00 bis 19.00 Uhr offen. Traditionell ist der Zutritt gratis. Spenden der Besucherinnen und Besucher nimmt das Museumsteam gerne an. Information: Telefon 330 50 68 (Ehrenamtliche Museumsleiterin: Heidi Schwab).

Kuratorin der Sonder-Ausstellung „Zuagrast“ ist die langjährige Museumsmitarbeiterin Ilse Grusch. In der Schau werden vielerlei Erinnerungsstücke von Migrantinnen und Migranten gezeigt. Die Exponate, darunter Fotografien und Bücher, sind Symbole für die aufrechte Verbindung der Menschen mit der „alten Heimat“. Zudem stehen Ausdrucksweisen im Zusammenhang mit Einwanderern auf dem Prüfstand. Manche Nachfahren der legendären „böhmischen Köchin“ in der Wienerstadt nehmen negative Bezeichnungen wie „Tschusch“ oder „Katzelmacher“ in den Mund. Gewiss sind den Museumsgästen weitere „Unwörter“ bekannt. Einst zogen Menschen vor allem aus Europa nach Wien. Heute kommen „Zugereiste“ auch aus exotischen Ländern hierher. Über die Hintergründe wird das Publikum in der Schau aufgeklärt. Auskunft per E-Mail: bm1200@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Brigittenau:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009