Wr. Rechnungsabschluss – Josef Taucher (SPÖ): In der Hitzewelle bleibt Wien cool

Die begrünte Stadt soll ausgebaut werden – Gebühren geringer als in Restösterreich – Umweltanwaltschaft leistet hervorragende Arbeit

Wien (OTS/SPW-K) - Anlässlich der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderats ging Abgeordneter Josef Taucher (SPÖ) auf gelungene Umweltprojekte in Wien ein, etwa im Bereich der Dachbegrünung: „Über der Wipark-Garage im 6. Bezirk wurde Europas größter Bio-Dachgarten eröffnet. Die Stadt und die Magistratsdienststellen haben dieses tolle Projekt unterstützt und tragen dazu bei, dass Wien ‚cool’ ist.“ Speziell in einem heißen Sommer bietet gute Umweltpolitik tatsächliche Abkühlung.

Taucher zählt auf: „Wien ist cool, wenn wir in der Alten Donau schwimmen gehen oder wenn wir im Nationalpark spazieren.“ Dieser wird nach einer Vereinbarung von Bürgermeister Michael Häupl mit dem Land Niederösterreich weiter ausgebaut. „Wien ist cool, wenn wir in einem der über 800 Parks im Schatten sitzen können oder wir uns an einem öffentlichen Trinkbrunnen mit Hochquellwasser erfrischen. Im Sinne des Strategieplans ‚Urban Heat Islands’ ist Wien cool, weil man sich abkühlen kann. Weil die WienerInnen mit ihren Hunden zu den vielen Hundebadeplätzen wie beispielsweise in der Seestadt, am Süßenbrunner Teich oder zum Teich Hirschstetten gehen können. Cool ist es auch, im Supermarkt Bio-Erdäpfel aus der Lobau zu bekommen. Das trägt zu einem guten Klima in der Stadt bei“, bekräftigt Taucher, der mehr Grünzungen, mehr Wasserplätze und grüne Fassaden ankündigt. 

Utl.: Wien ist günstig und hat eine hervorragende Umweltanwältin = 

Dem von der Opposition in Wien verorteten „Gebührenwucher“ widerspricht der SP-Abgeordnete klar und zieht den Vergleich mit Graz und Klagenfurt: „Wien ist bei den Abgaben an vorletzter Stelle in Österreich. Denn wir schauen, dass wir die Gebühren niedrig halten – bei höchster Qualität.“ Wien scheut keinen einzigen Vergleich und ist vor allem im Wasserbereich führend. „Zusätzlich zum guten Hochquellwasser wird im Projekt E_OS in der Hauptkläranlage Wien aus Abwasser Energie erzeugt“, so Taucher. 

Die ÖVP-Kritik an Wiens Umweltanwaltschaft schmettert Taucher ab. „Ob bei Artenschutz, Anti-Atom-Arbeit, bei der Vernetzung von Initiativen, bei der Bewusstseinsbildung, unsere Umweltanwältin macht hervorragende Arbeit. Und diese zeigt sich nicht an der Zahl der OTS-Aussendungen!“

Abschließend hält der SP-Gemeinderat fest: „So heiß das Leben in dieser tollen und lebendigen Stadt sein kann, so cool ist sie auch, wenn man sieht, dass in Wien jeder zweite Quadratmeter grün ist!“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag. Mario Sonnberger
Online-Kommunikation
+43 1 4000 81929
mario.sonnberger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10018