Renner: Personalabbau bei Shire schwerer Schlag für den Bezirk Gänserndorf und das gesamte Weinviertel

Interessen der Beschäftigten müssen nun im Mittelpunkt aller Anstrengungen stehen

St. Pölten (OTS) - „Der Stellenabbau bei Shire in Orth an der Donau, der beinahe einer Liquidation des Standorts gleichkommt, ist ein schwerer Schlag für den Bezirk Gänserndorf und das gesamte Weinviertel. Wieder einmal werden Arbeitsplätze rein steuerlichen und damit gewinnmaximierenden Überlegungen geopfert, denn der Standort war für den Eigentümer sehr erfolgreich unterwegs, aber es gibt eben leider auch innerhalb der EU einen teils ruinösen Steuerdumpingwettbewerb, dem immer wieder Arbeitsplätze und damit auch Firmenstandorte zum Opfer fallen “, zeigt sich Gänserndorfs SPÖ-Bezirksvorsitzende und NÖ Landesvize LHStv. Mag. Karin Renner entsetzt über die heute bekanntgegebene Entscheidung der Shire-Unternehmensführung.

„Wichtig sind jedenfalls nun die Interessen der Beschäftigten. Ich danke dem AMS, der AKNÖ und der Personalvertretung sowie der Gewerkschaft GPA für ihr rasches Handeln für einen Sozialplan sowie eine Arbeitsstiftung. Seitens der Landespolitik müssen wir nun alles in unserer Macht stehende tun, wieder neue und zukunftsfähige Arbeitsplätze in die Region zu bringen. Der Bezirk Gänserndorf musste die letzten Jahre ohnehin einen Aderlass bei den Beschäftigten hinnehmen, diese Entwicklung muss gestoppt werden“, so Renner. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0008