Angelika Ahrens zieht es nach New York: Letzte „Eco“-Präsentation am 22. Juni um 22.30 Uhr in ORF 2

Gestaltet künftig journalistische Beiträge für den ORF aus der US-Finanzmetropole

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 22. Juni 2017, präsentiert Angelika Ahrens um 22.30 Uhr in ORF 2 nach 15 Jahren zum letzten Mal das ORF-TV-Wirtschaftsmagazin „Eco“. Die staatlich geprüfte Bankkauffrau und diplomierte Journalistin zieht es nach New York, wo auch ihr Ehemann, Star-Gastronom Kurt Gutenbrunner, seinen Lebensmittelpunkt hat. Ahrens wird künftig aus der US-Finanzmetropole journalistische Beiträge für den ORF gestalten.

TV-Magazine-Chefredakteurin Waltraud Langer: „Ich bedanke mich bei Angelika Ahrens für 15 Jahre professionelle, kompetente und sympathische Moderation des Wirtschaftsmagazins ‚Eco‘ – sie hat maßgeblich zum Erfolg der Sendung beigetragen.“

Angelika Ahrens arbeitet seit 22 Jahren für den ORF, sie gestaltete Beiträge für die „ZiB“ sowie für das TV-Wirtschaftsmagazin „Eco“, das sie seit 2002 auch moderiert. 1999 konzipierte sie das TV-News-Element „ZiB-3-Börse“, gestaltete und präsentierte Beiträge über die neuesten Börsen-Entwicklungen in der „ZiB 3“ und in der 13.00-Uhr-„ZiB“. Neben regelmäßigen Artikeln im „Eco“-Jahrbuch schrieb die Börsenexpertin vier Fachbücher: „Das große ORF-Vorsorgebuch“ und „Das große ORF-Börsenbuch“ (Ueberreuter Verlag), den „Börse-Berater“ sowie „Sicher anlegen“ (Linde populär).

Ihre berufliche Tätigkeit führte Angelika Ahrens auch ins Ausland – u. a. nach Peru, Ecuador, Dubai, Abu Dhabi und in die USA, wo sie im Rahmen der Dreharbeiten für einen „Eco“-Beitrag über die New Yorker Wallstreet und Österreicher, die dort leben und arbeiten, ihren Ehemann kennenlernte.

2013 tauchte sie auch in die Welt der Unterhaltung ein und erreichte bei „Dancing Stars“ mit Thomas Kraml das Semifinale. „Eine aufregende Zeit und eine tolle Erfahrung, über die ich sehr dankbar und glücklich bin“, so Angelika Ahrens, die an New York vor allem beeindruckt, dass dort „ständig neue Trends entstehen, die man erforschen kann. Und wenn man glaubt, man kennt die Stadt von oben bis unten, dann hat sie sich schon wieder um die eigene Achse gedreht.“

Am Donnerstag, dem 22. Juni, präsentiert Angelika Ahrens „Eco“ mit folgenden Themen:

Wirtschaft wächst – Österreicher kaufen mehr ein, Unternehmer investieren

Österreichs Wirtschaft verzeichnet das stärkste Wachstum seit sechs Jahren. Mit knapp zwei Prozent Wirtschaftswachstum rechnet der Chefökonom der UniCredit Bank Austria, Stefan Bruckbauer, heuer. Damit liegt Österreich im guten europäischen Durchschnitt. Auch die anderen wichtigen Wirtschaftsindikatoren stimmen optimistisch. Die Geldentwertung ist erfreulich niedrig und die Arbeitslosigkeit ging zuletzt im Vergleich zum Vorjahr merklich zurück. Auslöser für die positiven Prognosen sind die Stimmung bei den Unternehmen, die wieder mehr investieren, und die Kauflust der Bevölkerung. „Eco“ zeigt, welche Branchen vom Wirtschaftsaufschwung besonders profitieren und wo mit neuen Arbeitsplätzen und Investitionen zu rechnen ist. Bericht: Hans Hrabal und Bernadette Ritter.

Beliebte Altersteilzeit – der neue Weg in die Pension

Die sogenannte Altersteilzeit ist beliebter denn je: Im Vorjahr nutzten schon fast 30.000 Österreicherinnen und Österreicher die Möglichkeit, zum Beispiel vor der Pension nur halb so viel zu arbeiten und trotzdem drei Viertel vom Gehalt zu bekommen. Hauptgründe für den Trend: Die Generation der geburtenstarken Jahrgänge kommt ins Pensionsalter und der Zugang zur „Frühpension“ Hacklerregelung wurde erschwert. Die positive Seite: In manchen Betrieben werden Ältere gerne in geringerem Umfang behalten, damit diese ihr Wissen an Jüngere weitergeben. Es kommt allerdings Kritik auf, dass hier Unternehmen mit Unterstützung des Arbeitsmarktservice versuchen, teures Personal abzubauen. Bericht: Christina Kronaus.

Umweltschutz ist machbar – neuer Schwung für klimafreundliches Produzieren

Diese Woche steht Österreich ganz im Zeichen des Umweltschutzes. Der frühere Gouverneur Kaliforniens, Arnold Schwarzenegger, kommt zu einem Klimagipfel in seine ehemalige Heimat. Doch auch abseits von Großveranstaltungen zeigen österreichische Firmen, wie man Umweltschutz praktiziert. „Eco“ berichtet über die klimafreundlichen Geschäftsmodelle einer steirischen Brauerei, eines Rohölförderers, eines oberösterreichischen Transportunternehmens und einer Energieberaterin. Der Lokalaugenschein zeigt nicht nur, dass Klimaschutz machbar ist, sondern dass er sich auch betriebswirtschaftlich rechnen kann. Bericht: Lisa Lind.

„Eco“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004