VÖNIX Nachhaltigkeitsindex mit +45,2% in 2017/2018 um 3,1%-Punkte vor ATX PRIME

Neuzusammensetzung für Indexjahr 2017/2018 startet heute

Wien (OTS) - „Die Berücksichtigung von Umwelt- und Sozialkriterien rechnet sich für Unternehmen und Investoren", erklärt Reinhard Friesenbichler, Geschäftsführer der rfu.

Der im Juni 2005 gestartete VÖNIX hat sein zwölftes Indexjahr (17.6.2016 - 16.6.2017) erfolgreich beendet. Die Performance betrug +45,2% - damit lag der VÖNIX um 3,1 Prozentpunkte vor dem ATX PRIME (+42,1%). Die Volatilität des VÖNIX war 2016/2017 mit 15,6% ähnlich hoch wie jene des ATX PRIME (15,3%).

Mit 19.6.2017 gilt die neue Indexzusammensetzung: Rund 60 Unternehmen wurden analysiert, 20 finden Aufnahme in den VÖNIX 2017/2018: AGRANA, AMAG, AT&S, BKS BANK, BUWOG, CA IMMO, ERSTE GRP BANK, EVN, KAPSCH TRAFFICCOM, LENZING, ÖSTERR. POST, PALFINGER, RAIFFEISEN BK INTL, ROSENBAUER INTL, TELEKOM AUSTRIA, VALNEVA, VERBUND, VIENNA INS GRP, WIENERBERGER, ZUMTOBEL; Die ATHOS IMMOBILIEN war 2017 nicht mehr im Basisuniversum. Für die RHI war diesmal kein Rating möglich. Bei ROSENBAUER ist ein Korruptionsvorwurf in Schwebe, was im negativen Fall, eine kurzfristige Index-Exclusion bedeuten könnte.

Partner des VÖNIX: VBV-Vorsorgekasse, Raiffeisen Bank Intl, Security KAG, rfu (verantwortlich für die Nachhaltigkeitsanalyse), Wiener Börse (Indexmanagement, Berechnung, Publikation).

Rückfragen & Kontakt:

Catherine Cziharz, cziharz@rfu.at;
01 79 69 999-1; www.rfu.at;

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009