Investmentbanker Michael Treichl ist tot

Der Österreicher war im April 2017 in die Schlagzeilen geraten, weil sein Wohnsitz Parnham House in Dorset abgebrannt ist.

Wien (OTS) - Tragischer Schicksalsschlag in der österreichischen Bankiersfamilie Treichl: Michael Treichl, der vier Jahre ältere Bruder von Erste-Bank-Chef Andreas Treichl, ist tot. Er soll am Wochenende freiwillig aus dem Leben geschieden sein. Das berichteten Personen aus dem Umfeld von Michael Treichl dem KURIER. Treichl hinterlässt Ehefrau Emma und zwei Kinder.
Mitte April 2017 war der Wahl-Brite in die Schlagzeilen geraten, weil sein prachtvoller Wohnsitz Parnham House in der Grafschaft Dorset aus unbekannter Ursache abgebrannt ist. Das gut 500 Jahre alte schlossartige Anwesen ist eines der ältesten Herrschaftsgebäude in der Grafschaft Dorset und in Großbritannien historisch wichtig. Es ist trotz der Löschversuche von hundert Feuerwehrleuten zu einem großen Teil praktisch bis auf die Steinfassade zerstört worden. Ende April 2017 war Treichl kurzfristig festgenommen, aber nach einer Befragung ohne Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Er soll den Behörden volle Kooperation bei der Aufklärung des Brandes zugesagt haben.

Rückfragen & Kontakt:

Kurier
+43 (0)59030-0
chefredaktion@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001