VBV – Vorsorgekasse: Seit 15 Jahren Vorreiter in nachhaltiger Veranlagung

Wien (OTS) -

  • Von rund 8.600 Verträgen im Jahr 2002 zu mehr als 380.000 im Jahr 2016
  • Mehrfach ausgezeichnet für konstante Spitzenleistungen, zuletzt mit dem Staatspreis Unternehmensqualität
  • Trendsetter und Vorbildfunktion für andere Unternehmen 

Nachhaltigkeit, Sicherheit und Stabilität sind seit der Gründung vor 15 Jahren tief in der Unternehmensstrategie der VBV – Vorsorgekasse verankert. Sowohl die klimafreundliche Veranlagungsstrategie wurde durch zahlreiche Auszeichnungen gewürdigt, u.a. durch den Klimaschutzpreis 2016, als auch die Unternehmensstrategie und -philosophie, wie zuletzt durch den Staatspreis Unternehmensqualität 2017.

Mit der Einführung der Abfertigung NEU 2002 wurden neun Mitarbeiter-Vorsorgekassen gegründet, darunter die VBV. Seitdem zahlen Österreichs Arbeitgeber 15 von 1.000 Euro Lohn pro Mitarbeiter jeden Monat in die betriebliche Vorsorgekasse. 2008 wurde die Abfertigung NEU um die Selbstständigen-Vorsorge erweitert. Die Vorsorgekassen übernehmen die Veranlagung der Gelder in Anleihen, Aktien, Immobilien und langfristige Darlehen. „Wir haben uns bereits bei der Gründung einer enkeltauglichen Zukunft verschrieben“, erklärt Heinz Behacker, Vorstandsvorsitzender der VBV – Vorsorgekasse. Angefangen mit rund 8.600 Verträgen, sind mittlerweile über 380.000 Unternehmen Kunde bei der VBV – Vorsorgekasse, das ist bereits jeder dritte Dienstgeber bzw. Erwerbstätige in Österreich. Das Veranlagungsvolumen überstieg 2016 erstmals die 3 Mrd. Euro Grenze. Aktuell gibt es acht Vorsorgekassen am heimischen Markt.

„VBV – Vorsorgekasse damals und heute“ Grafik zum Download unter: https://we.tl/jHAL1CoFjx 

Nachhaltig hoch zwei

In welche Bereiche die VBV investiert, wurde 2002 klar durch Nachhaltigkeitskriterien festgelegt. „Wir veranlagen beispielsweise keine Beiträge in Unternehmen für Kohleabbau, der Waffen- und Rüstungsindustrie oder in Staaten in denen die Todesstrafe vollzogen wird“, erläutert Behacker. Die Ökobilanz aller Veranlagungen ist bei der VBV – Vorsorgekasse um ein Drittel besser als Vergleichswerte. „Nachhaltige Veranlagung zahlt sich auch im Geldbörserl aus! Wir haben aus 100 veranlagten Euro bisher 150 gemacht und das mit geringem Risiko. Denn Dank der strengen Veranlagungskriterien werden risikoreiche Geschäftsbereiche automatisch ausgeschlossen“, erklärt Behacker.  

Nachmachen ausdrücklich erwünscht

Klimafreundliche Veranlagung dient als zusätzliches Risikomanagement und hilft dadurch die jährlichen Erträge zu sichern. Für Kunden der VBV – Vorsorgekasse ist die nachhaltige Veranlagung ihrer Beiträge von wesentlicher Bedeutung, wie die aktuelle Meinungsumfrage bestätigt. Die Pionierrolle der Vorsorgekasse innerhalb und über die gesamte Branche hinaus zeigt Wirkung. Der nachhaltige Gedanke ist mittlerweile bei vielen Unternehmen angekommen und das ist gut so meint Behacker: „Wenn mehr Kapital nachhaltig veranlagt wird, können wir die Schwungmasse erhöhen und dadurch mehr in der Welt bewirken.“

Rückfragen & Kontakt:

KR Heinz Behacker
VBV – Vorsorgekasse AG
Obere Donaustraße 49-53, 1020 Wien
Tel.: 01 217 01 DW 8100
Mail: h.behacker@vorsorgekasse.at

Mag. Peter Eitzenberger
VBV – Vorsorgekasse AG
Obere Donaustraße 49-53, 1020 Wien
Tel.: 01 217 01 DW 8120
Mail: p.eitzenberger@vorsorgekasse.at
www.vorsorgekasse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VVK0001