Buchvorstellung: "Muslimische Diversität. Ein Kompass zur religiösen Alltagspraxis in Österreich."

Wien (OTS) - Das religiöse Alltagsleben von MuslimInnen in Österreich ist weitaus vielfältiger als es der öffentliche Diskurs vermuten lässt. Zu dieser Erkenntnis kommt das mehrjährige Forschungsprojekt „Muslimische Milieus in Österreich“, das am Institut für Islamisch-Theologische Studien der Universität Wien unter der Leitung von Prof. Ednan Aslan (Universität Wien) und Prof. Erol Yildiz (Universität Innsbruck) seit 2012 durchgeführt wurde.

In medialen und politischen Debatten in Österreich wird häufig der Eindruck vermittelt, bei der muslimischen Bevölkerung handle es sich um eine homogene Gruppe von hochreligiösen Gläubigen, die ihre Religion mehrheitlich auf dieselbe Art und Weise praktizieren würden. Die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung zeigen jedoch ein anderes Bild.

Eine Besonderheit der Studie besteht darin, dass der Fokus nicht wie üblich auf religiöse Organisationen oder Moscheegemeinden gerichtet war. Vielmehr standen Formen des alltäglichen Umgangs mit Religion im Vordergrund, jenseits von Moscheeverbänden und religiösen Ideologien. Dieser Schwerpunkt ist deswegen so bedeutsam, da die Mehrheit der muslimischen Bevölkerung (ca. 80 %) nicht in Moscheeverbänden organisiert ist, was erstaunlicherweise sowohl in wissenschaftlichen Untersuchungen als auch politischen Debatten kaum gebührende Beachtung findet. Damit rückt die Studie die alltägliche Glaubenspraxis jenseits islamischer Institutionen ins Blickfeld.

Die Untersuchung beruht auf zwei miteinander verknüpften empirischen Erhebungen. Dafür wurden zunächst in einem qualitativen Teil 70 MuslimInnen interviewt und weitere 650 Personen in einer quantitativen Phase mittels eines standardisierten Fragebogens befragt. Auf dieser Datenbasis konnten fünf verschiedene religiöse Praxisformen rekonstruiert werden, die sich in eine Bewahrende Religiosität, eine Pragmatische Religiosität, eine Offene Religiosität, eine Religiosität als kultureller Gewohnheit sowie eine Ungebundene Restreligiosität differenzieren lassen.

Das mehrjährige Forschungsprojekt wurde nun abgeschlossen mit einer Buchpublikation, die den Titel „Muslimische Diversität. Ein Kompass zur religiösen Alltagspraxis in Österreich“ trägt. Die Monografie widmet sich ausführlich den fünf rekonstruierten religiösen Praxisformen. Breiten Raum geben die Autoren Ednan Aslan, Jonas Kolb und Erol Yildiz darin den religiösen Selbstbildern, den praktizierten Umgangsformen mit religiösen Pflichten, den Zukunftsperspektiven der befragten MuslimInnen in Österreich sowie deren Haltungen zum Thema Politik/Staat/Religion. Dabei erfolgen die Analysen nicht über die Köpfe der Beteiligten hinweg, sondern diese kommen ausführlich zu Wort und beschreiben selbst in detaillierter und nachdrücklicher Weise ihre Umgangsformen mit dem Islam im Alltag.

Die Publikation bietet eine fundierte, versachlichte Grundlage dafür, das gelebte Spektrum muslimischen Lebens als ein konstitutives Element der Gesellschaft anzuerkennen und politische wie praktische Konsequenzen daraus zu ziehen. Auf dieser Basis nehmen die Autoren muslimische Diversität zum Ausgangspunkt, Integrationsprozesse und Integrationsmaßnahmen neu und differenzierter zu reflektieren. Darüber hinaus werden Ideen entwickelt, wie zukünftige migrationspolitische Maßnahmen konzipiert und religionspädagogische Angebote verbessert werden können. Die Autoren plädieren dafür, ausgehend von den religiösen Lebenswirklichkeiten der MuslimInnen, über eine islamische Theologie im europäischen Kontext neu nachzudenken.

Vorgestellt wird das Buch in Anwesenheit der drei Autoren am Mittwoch, den 07.06.2017, um 14:00 Uhr in der Alten Kapelle am Campus der Universität Wien. Zu dieser Veranstaltung laden wir Medienvertreter und Interessierte sehr herzlich ein. Um Anmeldung wird gebeten. Antwortmail bitte bis 06.06.2017 an info.iis@univie.ac.at.  

Adresse: Alte Kapelle (Campus der Universität Wien / Hof 1 / Eingang 2.8 / Spitalgasse 2-4 / 1090 Wien)  

Titel der Buchpublikation: Ednan Aslan/Jonas Kolb/Erol Yildiz (2017): „Muslimische Diversität. Ein Kompass zur religiösen Alltagspraxis in Österreich“. Wiesbaden: Springer VS

Link zur Verlagsseite: http://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-17554-2

Rückfragen & Kontakt:

Viktor Forian-Szabo
Institutsreferent des Instituts für Islamisch-Theologische Studien:
Tel.: +43-1-4277-42501
E-Mail: viktor.forian-szabo@univie.ac.at

Miriam Metze
Institutsreferentin des Instituts für Islamisch-Theologische Studien:
Tel.: +43-1-4277-42503
E-Mail: miriam.metze@univie.ac.at

Jonas Kolb, Dipl.-Pol., Dipl.-Soz. (IHS)
Projektkoordinator - Muslimische Milieus in Österreich
E-Mail: jonas.kolb@univie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0019