SP-Kögl zu VS Bischof-Faber-Platz: „Es geht um eine gute Entwicklung des Schulstandortes...“

„…nicht darum, was die ÖVP will“

Wien (OTS/SPW-K) - „Die Volksschule am Bischof-Faber-Platz wird ab dem Schuljahr 2018/19 als Ganztagsschule geführt und das ist gut so. Es geht um eine gute Entwicklung des Schulstandortes, nicht darum, was die ÖVP will“, so der Klubvorsitzende der SPÖ Währing, Stephan Kögl.

„Die Entscheidung wurde getroffen, um die langfristige Entwicklung der Wiener Bildungspolitik zu gewährleisten. Die Wiener Stadtpolitik hat hier eine Verantwortung gegenüber den Kindern, die künftig an dieser Schule unterrichtet werden. Diese Verantwortung nimmt sie mit dieser Entscheidung wahr“, so Kögl. Bereits jetzt ist in Währing die Nachfrage an Ganztagsvolksschulplätzen höher als das Angebot.


Zwtl.: Kinder, die derzeit an der Schule sind, werden weiterhin im Hort betreut =


„Die Kinder, die derzeit in der Betreuung im Hort sind, können bis zum Ende ihrer Volksschulzeit dort bleiben. Die Situation für die Kinder, die derzeit an der Schule sind, sowie deren Eltern, ändert sich nicht“, versichert Kögl. Die Umstellung betrifft somit ausschließlich Kinder, die 2018/2019 neu an der Schule beginnen.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001