Landwirtschaftskammer Österreich würdigt Alois Mock

Schultes: Ehemaliger Vizekanzler hat bäuerliche Anliegen stets unterstützt

Wien (OTS) - Tief betroffen vom Ableben des ehemaligen ÖVP-Obmannes, Vizekanzlers und Außenministers Alois Mock zeigt sich der Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Hermann Schultes. Mit Mock sei ein großer österreichischer Staatsmann, aber auch ein überzeugter Europäer gestorben. "Mocks politisches Wirken kann auch heute noch als Vorbild dienen: Er war authentisch, er war ein zutiefst verantwortungsbewusster Mensch, eine überzeugende Persönlichkeit mit Weitsicht und er stand für seine Überzeugungen ein", so der Präsident.

Schultes würdigt aber auch die Leistungen von Mock für die heimische Landwirtschaft: Er habe als ÖVP-Obmann für die Anliegen der Bäuerinnen und Bauern stets Verständnis gezeigt und sie unterstützt. 1994, im Rahmen der EU-Beitrittsverhandlungen, habe sich Mock beim mehrtägigen Schlussmarathon mit Hartnäckigkeit und Ausdauer für die Interessen Österreichs eingesetzt. Es sei ihm dabei sehr wichtig gewesen, das schwierige Verhandlungskapitel "Agrar" nicht ohne die Zustimmung der heimischen Landwirtschaft abzuschließen, so Schultes. "Alois Mock war ein großer Österreicher, der für uns in einer Reihe neben Leopold Figl stehen sollte", betont Schultes. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer Österreich
Dr. Josef Siffert, 01/53441-8521,
E-Mail: j.siffert@lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001