Czernohorszky: „Nein, ich will Michael Häupl nicht beerben“

SPÖ-Bildungsstadtrat erteilt im Monatsmagazin DATUM Spekulationen um seine Nachfolge als Wiener Bürgermeister eine Absage.

Wien (OTS) - „Nein, ich will Michael Häupl nicht beerben. Und die Diskussionen darüber nerven mich auch sehr.“ Diese überraschende Aussage macht der Wiener Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky in der am Freitag erscheinenden Juni-Ausgabe des Monatsmagazins DATUM. In der Nachfolgedebatte um das Amt des Wiener Bürgermeisters wurde Czernohorszky in den vergangenen Monaten als aussichtsreicher Kandidat des linken Parteiflügels der Wiener SPÖ gehandelt. Der seit 1994 regierende Bürgermeister Michael Häupl hatte seinen Rückzug für nach der nächsten Nationalratswahl angekündigt – allerdings war diese zu jenem Zeitpunkt noch für Herbst 2018 geplant.

Mit seiner Ansage im Monatsmagazin DATUM will Czernohorszky die Spekulationen rund um seine Person und das Bürgermeisteramt für beendet sehen: „Es macht es nicht leichter, positiv an Veränderungen zu arbeiten, wenn nur das die Leute interessiert.“ Er habe noch viel vor als Bildungsstadtrat, sagt der 40-Jährige in der aktuellen Ausgabe von DATUM.

Rückfragen & Kontakt:

DATUM – Monatsmagazin für Politik und Gesellschaft
Kirchengasse 18/8, A-1070 Wien
+ 43 664 497 0458
office@datum.at
https://datum.at/
FB: @datumsdz
TW: @datumsdz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DAT0001