Jeder Gang macht schlank und gesund

Baierbrunn (OTS) - Anmoderationsvorschlag: Bewegter leben liegt voll im Trend. Und viele von uns sind in dieser Jahreszeit sportlich unterwegs. Aber wie ist das, wenn man älter wird? Max Zimmermann weiß mehr:

Sprecher: Manche von uns machen sich Sorgen, dass die einst so fitten Eltern sich kaum noch etwas zutrauen, dass sie zum Beispiel Schwierigkeiten haben, Treppen zu steigen. Nun schreibt das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber", dass gerade Ältere von mehr körperlicher Aktivität profitieren. Aber ist man nicht irgendwann zu alt, um mit neuen Übungen zu beginnen, haben wir Chefredakteurin Claudia Röttger gefragt?

O-Ton Claudia Röttger:

Ach, zu alt. Für mehr Alltagsbeweglichkeit gibt es keine Altersbegrenzung und darum auch keine Ausrede, mit mehr Aktivität zu beginnen. Gerade wenn man älter wird, müssen die Muskeln trainiert und die Balance geschult werden. Je stabiler die Muskulatur ist, umso weniger muss das Gehirn sein Augenmerk auf die Koordination der Bewegungen lenken.

Sprecher: Wie fängt man denn optimal an, wenn man sich für mehr Aktivität im Alltag entscheidet?

O-Ton Claudia Röttger:

Bewegung entsteht im Kopf, und deshalb sollte man sich überlegen, wie man sich im Alltag mehr bewegen kann. Ich mache mal ein Beispiel:
Wenn man den Müll runterbringt, hängt man gleich eine Runde um den Block dran. Man sollte sich einfach klar machen, dass jeder Schritt zählt, um fit und gesund zu bleiben, denn Studien belegen, wer Pausen vom Sitzen einlegt, lebt gesünder.

Sprecher: Schon kleine Schritte zeigen also große Wirkung. Aber wie schafft man es, durchzuhalten und den inneren Schweinehund zu überwinden?

O-Ton Claudia Röttger:

In dem man zum Beispiel die Sportgeräte gut sichtbar in der Wohnung liegen lässt und zu Hause immer am selben Ort trainiert. Und wenn das Wetter mal schlecht ist, sollte man sich im Voraus überlegen, wo man stattdessen trainieren kann, damit man keine Ausreden vor sich selber hat und nicht aus dem täglichen Übungsrhythmus rauskommt.

Abmoderationsvorschlag: Und dann scheren Sie sich nicht um Ihr Alter, egal ob Sie 18 oder 80 Jahre alt sind, sondern bringen mehr Schwung, Elan und Aktivität in Ihren Alltag, rät der "Senioren Ratgeber".

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001