„Report“ am 23. Mai: Grüne Doppelspitze, ÖVP neu?, Mindestlohn und Arbeitszeit sowie kroatische Hitlergrüße in Kärnten

Ingrid Felipe, designierte Bundessprecherin der Grünen, zu Gast im Studio

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 23. Mai 2017, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Grüne Doppelspitze

Nach dem überraschenden Rücktritt Eva Glawischnigs wollen es die Grünen nun mit einer Doppelspitze versuchen: Die Tiroler Landesrätin Ingrid Felipe soll die Partei führen, die EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek als Spitzenkandidatin in die Nationalratswahl gehen. Kann diese Konstruktion die Grünen aus ihrem Tief in Stimmung und Umfragen führen, kann eine solche Doppelspitze neue Einigkeit in der über viele Fragen zerstrittenen Partei herstellen? Martin Pusch und Katja Winkler analysieren.

Live-Gast im Studio ist Ingrid Felipe, designierte Bundessprecherin der Grünen.

ÖVP neu?

Sebastian Kurz krempelt die ÖVP um, hat formal mehr Macht als alle seine Vorgänger. Doch noch ist unklar, wie der junge Obmann die Liste Kurz inhaltlich und personell positionieren will. Was wird wirklich neu an der neuen Volkspartei? Ein Bericht von Ernst Johann Schwarz und Alexander Sattmann.

Mindestlohn und Arbeitszeit

Bis Ende Juni sollten sich die Sozialpartner über einen höheren Mindestlohn und Arbeitszeitflexibilisierung einigen, sonst würde das per Gesetz entschieden, so steht es im Arbeitsprogramm der kürzlich aufgekündigten Koalition. Wie wirkt sich die bevorstehende Neuwahl auf diese Pläne aus? Die Sozialpartner wollen weiter verhandeln und diese zwei wichtigen Punkte zum pünktlichen Abschluss bringen. Wo es sich bei Zeit und Geld im Arbeitsleben noch spießt, berichten Helga Lazar und Patricia Spieß.

Kroatische Hitlergrüße in Kärnten

In die Südkärntner Gemeinde Bleiburg/Pliberk pilgern jedes Jahr im Mai bis zu 15.000 Kroaten, um dort gefallener kroatischer Soldaten und ziviler Opfer nach dem Zweiten Weltkrieg zu gedenken. So auch heuer am 13. Mai. Die Massenveranstaltung am Loibacher Feld ist als kirchliches Treffen auf privatem Grund gemeldet, doch fromm geht es dort ganz und gar nicht zu: Der Alkohol fließt in Strömen, es gibt Andenken an den faschistischen Ustascha-Staat zu kaufen, Menschen treten in paramilitärischen Uniformen auf und lassen mit in Österreich verbotenen Flaggen die kroatische Nation hochleben. Kirche und Sicherheitsbehörde versuchen, einander die Verantwortung für die Aufsicht zuzuschieben. Ein Lokalaugenschein von Čedomira Schlapper.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004