ÖBB-Fernbus Startup HELLÖ wird an FlixBus verkauft

Wien (OTS) - Die ÖBB haben den Verkauf des Fernbus-Startup HELLÖ an FlixBus beschlossen. Die Marke HELLÖ hat sich seit dem Start im Juli 2016 als Qualitätsanbieter im Fernbus-Verkehr mit einem auf die junge Zielgruppe ausgerichteten Linienangebot gut positioniert. Das Angebot wurde sowohl von der Branche ausgezeichnet als auch von den Kunden sehr positiv bewertet.

Seit dem Eintritt von Hellö hat sich der Fernbus-Markt deutlich verändert und ist von niedrigen Ticketpreisen und starker Konsolidierung gekennzeichnet. Mehrere Marktteilnehmer haben den Markt verlassen oder wurden übernommen. Trotz des erfolgreichen Starts und des positiven Kundenfeedbacks ist davon auszugehen, dass die von den ÖBB angestrebten Ticketpreise in diesem Marktumfeld  in absehbarer Zeit nicht durchsetzbar sind. „Mit diesem Zusammenschluss werden unsere Kunden ab Sommer von einem noch größeren Fernbus Angebot profitieren“, so Valerie Hackl, Vorstandsdirektorin der ÖBB Personenverkehr AG. Durch die Zusammenführung von HELLÖ und FlixBus steht den ÖBB-Kunden künftig der Zugang zu Europas größtem Fernbusnetz mit rund 1.000 Zielen in 22 Ländern offen.

Anfang Juni 2017 startet die gemeinsame Vertriebskooperation von HELLÖ und FlixBus. HELLÖ Tickets sind ab diesem Zeitpunkt auch über FlixBus buchbar. Alle HELLÖ Tickets bleiben weiterhin gültig. Ab 1. August können FlixBus Tickets direkt  und auch über die  neue, von den ÖBB kürzlich mit Partnern präsentierte Mobilitäts-App wegfinder.at gekauft werden. „Damit bieten wir unseren Kunden auch in Zukunft einen direkten Zugang zu Fernbus-Angeboten und setzen die strategische Ausrichtung als Gesamtmobilitätsanbieter konsequent fort“, so Hackl abschließend. 

Der Vertrag zwischen ÖBB und FlixBus soll mit 1.Juni 2017 in Kraft treten, die gesamte Transaktion bis 31.7.2017 abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis wurde gegenseitiges Stillschweigen vereinbart. Die Arbeitsplätze der Lenker und Lenkerinnen von HELLÖ sind gesichert, sie werden weiterhin bei ÖBB-Postbus tätig sein.  

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Rieder
ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Pressesprecher
Telefon: +43 1 93000 44277
bernhard.rieder@oebb.at
www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001