Grüne: Die FPÖ-NÖ spricht in der politischen Debatte von „Blutschande“

Öllinger: Ich erwarte Konsequenzen

Wien (OTS) - „So wie es ausschaut, hat es in der FPÖ keine Konsequenzen, wenn man in Nazi-Diktion von ‚Blutschande‘ spricht“, ist Karl Öllinger, Abgeordneter der Grünen, entsetzt darüber, dass die Fraktion der FPÖ im niederösterreichischen Landtag gestern eine Aktuelle Stunde mit dem Titel „NÖ-VP und Nitsch: Die Blutschande der Blutsbande“ durchführen konnte.

„Mit dem Begriff der ‚Blutschande‘ im politischen Bereich zu argumentieren, geht nicht. Wer das nicht kapiert oder gar absichtlich verwendet, der hat in der Politik nichts verloren“, betont Öllinger und verweist darauf, dass die Nazis mit dem Begriff Blutsschande die Nürnberger Rassengesetze begründet haben. Sie waren eine Grundlage für die spätere Verfolgungs- und Vernichtungspolitik der Nazis. „Ich erwarte Konsequenzen bei der FPÖ gegen diesen braunen Dreck“, fordert Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001