Mailath: Die österreichischen Universitäten müssen Vorbild sein

Wiens Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny zur ÖH-Wahl

Wien (OTS) - „Der Zugewinn des VSStÖ stärkt die inneruniversitäre Demokratie, die Voraussetzung für einen vitalen Wissenschaftsstandort ist. Allerdings hat die aktuelle Wahl auch gesamtgesellschaftliche Bedeutung“, erklärt Andreas Mailath-Pokorny mit Verweis auf menschenverachtende Facebook-Kommentare von Funktionären der VP-nahen AktionsGemeinschaft am Juridicum der Uni Wien.

"Vor dem Hintergrund dieser Veröffentlichung wird deutlich, wie wichtig das Bekenntnis zu einem respektvollen Miteinander und zu einem demokratischen Pflichtbewusstsein unter den Studierenden ist.“ Die neue ÖH werde sich mit Hilfe eines gestärkten VSStÖ auch diesen Themen stellen müssen.

"Schon einmal ließen ein begrenzter Wissenshorizont nicht nur die Gedanken, sondern auch die Herzen der Menschen verhärten. Eine derartig fehlgeleitete Gesinnung, darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. An den Universitäten schon gar nicht!“, so Mailaths weiter. Daher der Appell des Wiener Wissenschaftsstadtrates an die neu gewählten Studentenvertreter: „Die österreichischen Universitäten müssen ein Ort zivilen Vorbilds sein. Lassen Sie uns gemeinsam dafür Sorge tragen.“

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Strauch
Mediensprecher
alfred.strauch@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001