FP-Niegl: Ungeheuerliches Sanierungschaos in Floridsdorf

Wiener Wohnen veranstaltet Informationsabende für Mieter

Wien (OTS) - In der Wiener Wohnen Anlage in der Jedleseer Straße 79-95 sind in den letzten Wochen auf Grund massiver Probleme bei der Sanierung der Wohnhausanlage die Wogen hochgegangen. Auf Grund der freiheitlichen Intervention bei Wiener Wohnen kommt nun zumindest Bewegung in die Sache.

Letzte Woche war daher  sogar der Direktor von Wiener Wohnen vor Ort und konnte ob der chaotischen Zustände auf der Baustelle, die ihresgleichen suchen, nur schwer die Fassung bewahren.

Nun lädt Wiener Wohnen zu Informationsveranstaltungen für die leidgeplagten Mieter. Gestern hat der freiheitliche LAbg. Gemeinderat Michael Niegl an einer solchen teilgenommen. „Wie nicht anders zu erwarten, wurde ein wahres Feuerwerk an Versprechungen abgefeuert, alles soll nun besser werden, es werde ab jetzt genau kontrolliert und auch die Beschwerden der Mieter würden nun ernstgenommen und umgehend behandelt werden“, berichtet Niegl

Durch die Anwesenden kamen unglaubliche Tatsachen ans Licht: Diese berichteten von Gefährdung durch rücksichtslose Bauarbeiten, Lärm und Staub, laufenden eklatante Baumängeln, Wasser in den Wohnungen und vielem mehr.
Das Schlimmste sei aber, dass Beschwerden immer noch nicht ernstgenommen würden und Anweisungen von Wiener Wohnen an die durchführende Firma Heimbau bis dato keine Besserung brachten.

„Wir Freiheitliche werden die Mieter auch weiterhin nicht im Stich lassen und uns weiter für ihre Rechte einsetzen. Einmal mehr ist erwiesen, dass eine uneingeschränkte Kontrolle von Wiener Wohnen durch die Opposition mehr als überfällig ist“, so Niegl abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002