EANS-News: Oberbank AG / 137. Ordentliche Hauptversammlung

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen

Linz, 16.5.2017 - 137. Ordentliche Hauptversammlung der Aktionäre der Oberbank AG

  • 2016: Siebtes Oberbank-Rekordergebnis in Folge
  • Dividendenerhöhung auf 65 Cent je Aktie
  • Kredite und Kundenvermögen gestiegen, Risiko besonders günstig
  • Überaus erfolgreiche Kapitalerhöhung, herausragende Kapitalausstattung
  • Fortsetzung der Expansion, Ausweitung des Mitarbeiterstandes
  • Neues Aufsichtsratsmitglied Mag. Gregor Hofstätter-Pobst

Siebtes Oberbank-Rekordergebnis in Folge Die Oberbank konnte 2016 wieder ein herausragendes Ergebnis erzielen: Der Überschuss erhöhte sich vor Steuern um 14,4 % auf 219,1 Mio. Euro, nach Steuern um 8,9 % auf 181,3 Mio. Euro. Damit hat die Oberbank laut Generaldirektor Franz Gasselsberger das siebte Rekordergebnis in Folge erzielt.

Dividendenerhöhung auf 65 Cent je Aktie Für das Geschäftsjahr 2016 schüttet die Oberbank eine um 10 Cent oder rund 18 % erhöhte Dividende von 0,65 Euro je Aktie aus. Gasselsberger: "Unsere Aktionärinnen und Aktionäre erzielen seit Jahren hervorragende Renditen: Kursanstieg und Dividende lagen seit dem Börsengang im Durchschnitt bei 9,7 % pro Jahr!"

Deutliche Anstiege bei Krediten und betreuten Kundengeldern Ende 2016 beliefen sich die vergebenen Kredite auf 13,8 Mrd. Euro (+ 7,3 %), die der Oberbank anvertrauten Kundenvermögen (Primäreinlagen, Wertpapiere auf Kundendepots) stiegen trotz der österreichweit besonders niedrigen Sparquote um 5,1 % auf 26,5 Mrd. Euro.

Besonders günstige Risikosituation Trotz des überdurchschnittlich starken Kreditwachstums und einer weiterhin umsichtigen Vorsorgepolitik konnte die Oberbank die Risikovorsorgen 2016 um 47 % auf 25,0 Mio. Euro reduzieren.

Überaus erfolgreiche Kapitalerhöhung, herausragende Kapitalausstattung Mit 3,1 Mio. Stück jungen Stammaktien hat die Oberbank 2016 106 Mio. Euro Eigenkapital aufgebracht, 700 neue AktionärInnen gewonnen und den Anteil des Streubesitzes am Stammkapital von 32,6 % auf 36,3 % gesteigert. Damit und aufgrund der hohen Rücklagendotation stieg die Kernkapitalquote der Oberbank 2016 auf 16,27 %, die Gesamtkapitalquote auf 19,36 %.

Fortsetzung der Expansion, Ausweitung des Mitarbeiterstandes Die Expansion der Oberbank wurde 2016 mit Filialgründungen in Wien (Donauspital, Perchtoldsdorf), Deutschland (Jena, Erfurt, Ulm) und Ungarn (Nagykanizsa) fortgesetzt. Insgesamt führte die Oberbank Ende 2016 159 Filialen in fünf Ländern. Der durchschnittliche Mitarbeiterstand stieg um 24 auf 2.049 MitarbeiterInnen.

Wahlen in den Aufsichtsrat der Oberbank In der HV am 16. Mai 2017 wurden die Aufsichtsratsmandate von Dr. Barbara Leitl- Staudinger, Dr. Barbara Steger und Karl Samstag bis zur Hauptversammlung 2022, das ist die satzungsmäßige Höchstdauer, verlängert. Nach dem Ausscheiden von Mag Peter Hofbauer wurde Mag. Gregor Hofstätter-Pobst (CFO Bank Austria) für die restliche Funktionsperiode von Mag. Hofbauer ersatzweise neu den Aufsichtsrat gewählt, also bis zur Hauptversammlung 2020.

Die den Aktionären präsentierten Unterlagen sowie die genauen Abstimmungsergebnisse der 137. Ordentlichen Hauptversammlung werden auf der Homepage der Oberbank (www.oberbank.at [http://www.oberbank.at/]) unter Investor Relations / Oberbank-Aktien / Hauptversammlung 2017 veröffentlicht.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Oberbank AG Untere Donaulände 28 A-4020 Linz Telefon: +43(0)732/78 02-0 FAX: +43(0)732/78 58 10 Email: sek@oberbank.at WWW: www.oberbank.at ISIN: AT0000625108, AT0000625132 Indizes: WBI Börsen: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Oberbank AG
Mag. Frank Helmkamp
0043 / 732 / 7802 - 37247
frank.helmkamp@oberbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0004