Wien-Leopoldstadt: Fußgänger nach Streit von Pkw angefahren

Wien (OTS) - Am 13.05.2017 kam es am Mexikoplatz kurz vor Mitternacht zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Laut den Angaben eines Zeugen war der
28-jährige Beschuldigte daraufhin in sein Auto gestiegen und mit hoher Geschwindigkeit auf seinen Streitgegner zugefahren. Dieser konnte nur durch einen Sprung auf die Motorhaube einen Frontalaufprall verhindern und hielt sich in weiterer Folge am Scheibenwischer des fahrenden Pkw fest. Dieses kollidierte kurz darauf mit zwei parkenden Fahrzeugen, wodurch der 22-Jährige von der Motorhaube auf den Boden geschleudert wurde. Er erlitt dabei Verletzungen am Ellbogen sowie an den Beinen und wurde mit der Rettung in ein Wiener Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige flüchtete. Im Zuge einer umgehend eingeleiteten Fahndung konnte der Fahrzeuglenker kurze Zeit später angehalten und wegen Verdacht des versuchten Mordes festgenommen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001