Juraczka/Keri zu Hetzgasse 8: Rot-Grüne Willkür schadet Eigentümer

Causa Hetzgasse 8 ist reine Farce - Eigentümer ist mit steigenden Kosten konfrontiert - So kann man mit Investoren nicht umgehen

Wien (OTS) - „Die Causa rund um die Hetzgasse 8 ist eine reine Farce, die vor allem von den Grünen zu verantworten ist. Ausbaden muss dies der Eigentümer, der nun mit steigenden Stillstandskosten konfrontiert ist. Es kann nicht sein, dass man in Wien mit Investoren, die wertvollen Wohnraum schaffen wollen, in einer derartigen Art und Weise umgeht“, so ÖVP Wien Klubobmann Manfred Juraczka und der Klubobmann der ÖVP Landstraße Georg Keri angesichts der heutigen Aussendung des Bauträgers und Eigentümers Soulier Management.

„Von Anfang an wurde die Etablierung dieser Schutzzone von uns kritisiert. Denn es ist völlig klar festgestellt worden, dass eine Sanierung des bestehenden Gebäudes aufgrund der schlechten Bausubstanz keinen Sinn ergibt und ein Neubau im „öffentlichen Interesse“ ist. Trotzdem hat man sich einfach darüber hinweggesetzt“, so Keri.

„Diese Vorgangsweise ist einfach völlig unverantwortlich und spiegelt die stadtplanerische Inkompetenz der Grünen wider. Es ist zu hoffen, dass das Landesverwaltungsgericht Wien dieser endlosen Farce ein Ende setzen wird“, so Juraczka und Keri abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001