Grüne/Holub/Johann: „Von der Drive-in-Uni zur Ride & Bike-Uni Klagenfurt“

Grüne stellen Mobilitäts-Paket für Studierende an der Uni Klagenfurt vor. Semesterticket für Studierende wird günstiger und ist zukünftig länger gültig

Klagenfurt (OTS) - In einer Pressekonferenz am Klagenfurter Bahnhof West stellten heute, Freitag, Verkehrslandesrat Rolf Holub, Grünen-Landtagsabgeordneter Michael Johann sowie GRAS-Spitzenkandidat Julien Herter-Courbon das grüne Mobilitäts-Paket für Studierende vor. Ein wesentlicher Punkt seien dabei günstigere und länger gültige Semestertickets für Studierende, die ab 1. Juli erworben werden können und ab 14. September gültig sind.  

   „Ab dem kommenden Wintersemester wird das Semesterticket für Studierende kostenmäßig etwas vergünstigt und die Gültigkeitsdauer auf 5 ½ Monate ausgeweitet“, berichtete Rolf Holub, Landesrat für Umwelt, Energie und Verkehr. Ein Semesterticket zwischen Klagenfurt und Villach (7 Zonen) koste demnach zukünftig 256 statt 276 Euro. Zwischen Klagenfurt und St. Veit (5 Zonen) falle der Preis von 226 Euro auf 200 Euro, zwischen Spittal und Klagenfurt (14 Zonen) von bisher 365 Euro auf 348 Euro.  

   „In der Umsetzung des Kärntner Mobilitätsmasterplans verdichten wir zudem die S-Bahn kärntenweit und verknüpfen sie mit den Buslinien. Die neue ÖBB-Haltestelle Klagenfurt-West wurde behindertengerecht ausgestaltet. Klagenfurts Stadtrat Frank Frey bemüht sich momentan darum, einen zusätzlichen Zebrastreifen auf der Villacher Straße durchzusetzen, um die Uni fußläufig rascher erreichbar zu machen“, so Holub.

   „Die Grünen haben es sich auf Landes- und Stadtebene und in der ÖH zum Ziel gesetzt, die Mobilitätssituation der Studierenden der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt zu verbessern. Schritt für Schritt werden Maßnahmen gesetzt, um den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad attraktiv zu machen und die Kosten für die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel zu senken“, erklärte der Vorsitzende des Umweltausschusses im Kärntner Landtag, LAbg. Michael Johann, bei einem Vor-Ort-Augenschein auf der neuen ÖBB-Haltestelle Klagenfurt-West.

   „Für viele Studierende der Uni Klagenfurt sind die Mobilitätsausgaben für die tägliche Anfahrt mit dem Auto zur Uni ein wesentlicher Kostenfaktor“, berichtet Julien Herter-Courbon, Spitzenkandidat der Grünen und Alternativen Student_innen Kärnten/Koroška. Kostengünstige Öffi-Tickets seien daher ein besonderes Anliegen für die Studierenden, genauso wie die Kombination und Verschneidung von verschiedenen Mobilitätsarten wie Öffis und Rad.

   So können sich in Zukunft Studierende, die mit der S-Bahn anreisen, bei der S-Bahnstation Klagenfurt-West ein „Nextbike“ ausborgen und zur Uni radeln und dort das Fahrrad wieder zurückgeben. Wer sich in den nächsten drei Monaten bei „Nextbike“ registriert, kann (wenn die Einzelfahrten unter eine halbe Stunde dauern) um den Preis der Grundgebühr ein Jahr in Klagenfurt radeln.

(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0002