SP-Gerstorfer: „ÖVP soll Parteiinteressen hintanstellen!“

Landesparteivorsitzende fordert ÖVP auf, Reformpartnerschaft des Kanzlers anzunehmen

Linz (OTS) - SPÖ-Landesparteivorsitzende Birgit Gerstorfer zeigt sich enttäuscht von der Positionierung der ÖVP auf Bundesebene:
„Offensichtlich stehen für die ÖVP die Parteiinteressen im Vordergrund. Ich erwarte mir vom Koalitionspartner auf Bundesebene, dass er das Angebot zur Reformpartnerschaft von Bundeskanzler Christian Kern annimmt und nicht leichtfertig und aus Eigeninteressen Neuwahlen vom Zaun bricht. Die Arbeit für die Menschen in Österreich muss im Vordergrund stehen.“

„Offenbar hat die ÖVP die Botschaft Mitterlehners nicht verstanden, wenn man jetzt versucht, der SPÖ und Bundeskanzler Kern den Schwarzen Peter für den Rücktritt des Vizekanzlers in die Schuhe zu schieben und den Kanzler und seine Familie persönlich attackiert“, sagt Gerstorfer weiter. Sie fordert von der ÖVP eine Rückkehr an den gemeinsamen Verhandlungstisch und weiter konstruktive Arbeit für Österreich, statt Neuwahlen, die kein Problem im Land lösen werden.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Kommunikationsmanagement
Sabine Schatz
05/772611-12
sabine.schatz@spoe.at
ooe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001