47 JAHRE KREISKY SIND GENUG...

Sebastian Kurz darf nicht ohne umgehende Neuwahlen ÖVP Chef werden!

Wien (OTS) - Wenn Sebastian Kurz jetzt einfach als Nachfolger von Reinhold Mittterlehner Parteichef und Vizekanzler wird, dann wird sich in der ÖVP, aber auch in Österreich nicht viel ändern – und Sebastian Kurz wird (zwar sicher deutlich eleganter, aber doch) genauso wie ganze Heerscharen seiner Vorgänger, wieder scheitern müssen.

Seit 47 Jahren, seit Bruno Kreisky am 1. März 1970 zum ersten Mal Wahlen gewann und Bundeskanzler wurde – seit damals beansprucht die SPÖ erfolgreich das Amt des Bundeskanzlers für sich. Gleichsam als Sonnenkönigs -Erbmonarchie… Die Schüssel-Jahre werden dabei sozusagen als illegitimes Interregnum hingestellt. Das gelingt dank geschickter Spindoktoren, tatkräftiger Unterstützung durch Medien (Stichwort:
ORF, Boulevard, Parteieninserate…) – und dank einer (mit Ausnahme der Schüssel-Jahre) taktisch und strategisch inferioren ÖVP…

Österreich braucht Veränderung. Die ÖVP braucht Veränderung. Bis hierher – und nicht weiter! Sebastian Kurz ist ein Hoffnungsträger, aber er wird diese Hoffnungen nur erfüllen können, wenn er die Ämter seines Vorgängers nur unter der Bedingung radikaler parteiinterner Reformen – sowie von Neuwahlen übernimmt.

Bünde, Kammern, Landeshauptleute, parteiinterne Intrigen, mangelnde inhaltliche Geradlinigkeit: solange sich dies nicht rigoros ändert, ist die ÖVP ein hoffnungsloser Fall – und daran wird auch eine charismatische und hochtalentierte Persönlichkeit allein nichts ändern können. Daher muss Sebastian Kurz sehr harte Bedingungen stellen - und darf die Ämter des Parteichefs und des Vizekanzlers (zusätzlich zu jenen des Außenministers und des OSZE-Vorsitzenden) nicht übernehmen, ohne dass umgehend Neuwahlen ausgeschrieben werden!

Diese Wahlen könnte Kurz zwar verlieren, aber er hätte dann zumindest das Richtige versucht - seine Würde gewahrt und die Wähler vor eine echte Alternative gestellt: weiter wursteln wie bisher – oder endlich einmal wirkliche Erneuerung für Österreich und für die ÖVP...

Rückfragen & Kontakt:

Initiative MEHR WAHLRECHT / www.willwaehlen.at / https://twitter.com/DasMedium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CHB0001