Statement des Jüdischen Museums Wien zum Falter-Artikel „Der Supergau“ vom 10. Mai 2017

Das Jüdische Museum Wien lädt zu einem nachhelfenden Workshop zu jüdischer Religion, Kultur und Geschichte ein

Wien (OTS) - Das Jüdische Museum Wien lädt das „FVJUS Männerkollektiv“  und andere AG-Whatsapp-Insider-Gruppen aufgrund ihrer antisemitischen Postings zu einem nachhelfenden Workshop zu jüdischer Religion, Kultur und Geschichte ein. 

Direktorin Danielle Spera betont, die Museumsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter hätten zwar auch zu den anderen von der Gruppe behandelten Themen etwas zu sagen, würden sich bei dem Workshop aber auf ihr Kernthema und ihre Kernkompetenz beschränken.

Das Jüdische Museum Wien sei davon überzeugt, dass ein solcher Kurs nicht schaden kann. Die Anstrengung ist es jedenfalls wert, auch wenn der Erfolg nicht garantiert ist, wie Chefkurator Werner Hanak-Lettner anmerkte.

Weitere Informationen zum Vermittlungsprogramm des Jüdischen Museums Wien finden Sie unter: http://www.jmw.at/de/vermittlungsteam-kontakt-und-buchung

Foto- und Pressematerial zu den aktuellen Ausstellungen finden Sie auf der Homepage des Jüdischen Museums Wien unter www.jmw.at/de/presse

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Petra Fuchs, M.Litt., Medienbetreuung
Tel.: +43-1-535 04 31-113
E-Mail: petra.fuchs@jmw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011