AK-Kaske und ÖGB-Foglar bedauern Rücktritt von Mitterlehner

Dank für Handschlagqualität, Respekt und Verhandlungen auf Augenhöhe

Wien (OTS) - ÖGB-Präsident Erich Foglar und AK-Präsident Rudi Kaske zeigten sich vom heutigen Rücktritt des Vizekanzlers und VP-Chefs Reinhold Mitterlehner überrascht. Beide Präsidenten bedauern den Rücktritt und zollen dem scheidenden VP-Spitzenmann Respekt und ihre Anerkennung.++++  

Reinhold Mitterlehner hat unter anderem als stellvertretender Generalsekretär der Wirtschaftskammer die Sozialpartnerschaft gelebt und geprägt. „Ich schätze ihn als Menschen, als verlässliches Gegenüber bei den Sozialpartnertreffen, als Mann mit Handschlagqualität und als kompetenten Gesprächspartner. Ich bedauere den Rücktritt außerordentlich“, sagt AK-Präsident Rudi Kaske. „Die Zusammenarbeit mit Mitterlehner war immer korrekt, vor allem erfolgte sie auf gleicher Augenhöhe. Das ist in der heutigen Zeit schon etwas Besonderes und viel wert“, sagt Foglar. „Wir wünschen Mitterlehner alles Gute für seine Zukunft!“  

 


Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien  

Ute Bösinger  

Tel. (+43-1) 501 65-2779  

ute.boesinger@akwien.at 

wien.arbeiterkammer.at 

ÖGB Kommunikation  

Tel. 01/534 444-260  

www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003