Verwechslung von Embryonen & Zellen ausgeschlossen

In der Kinderwunschbehandlung ist das korrekte „Matching“ oberstes Prinzip. Das Kinderwunschzentrum Goldenes Kreuz hat dafür ein europaweit einzigartiges System entwickelt.

Wien (OTS) - Das Kinderwunschzentrum Goldenes Kreuz arbeitet mit einem europaweit einzigartigen Matchingsystem. Das sogenannte QuinniMatch arbeitet mit dem Einsatz eines QR-Codes für jedes Patientenpaar: Sämtliche Schritte im Lauf der Kinderwunschbehandlung werden dokumentiert und alle Behälter, Becher und Schälchen mit dem individuellen QR-Code versehen. „Mit diesem Matching garantieren wir die Übereinstimmung des uns zur Verfügung gestellten Materials zu hundert Prozent“, erklärt Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer, Gründer und Leiter des Kinderwunschzentrums Goldenes Kreuz. „Gleichzeitig stellen wir damit sicher, dass der gesamte Ablauf der Behandlung von A bis Z absolut fehlerlos vor sich geht – denn das System schlägt an, wenn die Codes nicht übereinstimmen“.

Kinderwunsch-Card mit QR-Code für jede Patientin

Für die PatientInnen wird diese Sicherheit durch ihre Kinderwunsch-Card (Kiwu-Card) sichtbar, die zu Beginn der Behandlung übergeben wird. „Der auf unserer Kiwu-Card gedruckte QR-Code ist für unsere Paare der persönliche Schlüssel zur sichersten Kinderwunschbehandlung Europas“, erklärt Strohmer. Nach jedem Embryotransfer bekommen die Paare des Kinderwunschzentrums ein Matching-Protokoll ausgehändigt und können somit die einzelnen Behandlungsprozesse und Übereinstimmungen nachvollziehen.

Dieses System ist seit 2015 im Kinderwunschzentrum Goldenes Kreuz im Einsatz und erweitert die Patientenverwaltungssoftware Quinni, die Heinz Strohmer und Softwareentwickler Wolfgang Markhart bereits 2008 entwickelten. Quinni beinhaltet alle Schritte der Kinderwunschbehandlung vom Stimulationsprotokoll bis zur Eizellübersicht.

Über das Kinderwunschzentrum:

Das Kinderwunschzentrum Goldenes Kreuz wurde im Juni 2000 von Univ. Prof. Dr. Andreas Obruca und Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer gegründet. Das Spitzeninstitut bietet ein breites Spektrum an Behandlungen, von der In-Vitro-Fertilisation (IVF) bis zur PCOS-Behandlung. Moderne Therapieansätze wie die „Einnistungsspritze“ und „-spülung“, der „Ferti-“ und „SpermFertilityCheck“ wurden im Kinderwunschzentrum entwickelt bzw. erstmals angewandt.

Rückfragen & Kontakt:

Ketchum Publico
Mag. (FH) Nicolette Szalachy
Tel: +43(1)71786-145
E-Mail: nicolette.szalachy@ketchum-publico.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005