ÖBB-Konzernbetriebsrat: ÖVP hat ÖBB-Modernisierung verschlafen

ÖBB-Baustellen kommen gut und planmäßig voran – vida-Hebenstreit sieht für ÖVP keinen Grund zum „Dornröschenschlaf“

Wien (OTS) - „Verkehrsminister Jörg Leichtfried kümmert sich längst erfolgreich um die Baustellen der ÖBB. Der Ausbau der Bahn kommt zügig und planmäßig voran. Auch der Bau des Semmering-Basistunnels – und das trotz jahrelanger Querschüsse eines über die Landesgrenzen hinaus bekannten niederösterreichischen Bremsers“, stellt ÖBB-Konzernbetriebsratsvorsitzender, vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit zur heutigen Kritik der ÖVP richtig. ****

„Die ÖVP kann es einfach nicht lassen auf Österreichs größten Lehrlingsausbilder mit seinen in Summe rund 42.000 hochmotivierten Beschäftigten, die beim vcö-Bahntest in der Kundenbewertung jedes Jahr mit Bestnoten abschneiden, hinzuhauen. Alte Beißreflexe und sonstige Miesmachereien gegen einen zukunftsfitten Konzern seitens einer ÖVP, die bereits im Neuwahlmodus zu sein scheint, sind heutzutage völlig fehl am Platz“, bekräftigt Hebenstreit.

„Die Bahn wird jedes Jahr schneller und leistungsfähiger. Die Kundenzufriedenheit und die Fahrgastentwicklung steigen seit Jahren kontinuierlich an. Die weitere Modernisierung der ÖBB läuft mit Investitionen in die Infrastruktur, in den Fuhrpark und in die Qualifizierung und Sicherheit des Personals auf Hochtouren weiter. Diese Entwicklungen haben Wirtschaftsminister Mitterlehner und ÖVP-Verkehrssprecher Ottenschläger offenbar verschlafen: Ich sehe weit und breit keine vergiftete Spindel. Was ist der Grund für diesen Dornröschenschlaf?“, ist Hebenstreit verwundert.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Hansjörg Miethling
Tel.: 01 53444 79 261 bzw. 0664 / 6145 733
E-Mail: hansjoerg.miethling@vida.at
Internet: www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0006