Wien: Fünf verletzte Polizisten nach Widerstand

Wien (OTS) - Wien-Innere Stadt:
Im Bereich des Burgringes kam es am 30. April 2017 gegen 5.15 Uhr vor einem Lokal zu einem Raufhandel bei dem zwei Personen verletzt wurden. Im Zuge der Sachverhaltsfeststellung verhielt sich ein 22-Jähriger gegenüber den einschreitenden Beamten zunehmend aggressiver, weshalb dieser festgenommen wurde. Im Zuge der Festnahme wurde ein Polizist am Rücken verletzt und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzten.

Wien-Penzing:
Nach einem Streit in einer Wohnung und einer gefährlichen Drohung erfolgte am 30. April 2017 gegen 22.20 Uhr die Alarmierung der Einsatzkräfte. Ein 35-Jähriger reagierte bei Ansichtig werden der Beamten sofort aggressiv und ließ sich nicht beruhigen. Im Zuge der Festnahmen begann sich der Beschuldigte massiv zu wehren, wobei zwei Polizisten verletzt wurden.

Wien-Brigittenau:
Am 1. Mai 2017 gegen 01.00 Uhr versuchten die Beamten einen Streit im Bereich der Adolf-Gstöttner-Gasse zwischen zwei Personen zu schlichten. Dabei ließ sich ein 23-Jähriger nicht beruhigen und setzte einen aktiven Widerstand. Bei der Festnahme wurden zwei Polizisten verletzt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003