ÖGB-Frauen zum Girls’ Day: Wir brauchen mehr Ingenieurinnen und Kindergärtner!

Wien (OTS) - „Der Girls’ Day ist eine wichtige Initiative, die jungen Mädchen einen Einblick in verschiedenste Branchen gibt. Die Schülerinnen können in nicht-traditionelle und zukunftsorientierte Berufsfelder hineinschnuppern und ihren Horizont im Hinblick auf die Berufswahl erweitern“, zeigen sich die ÖGB-Frauenvorsitzende Renate Anderl und ihre Stellvertreterin, GÖD-Frauenvorsitzende, Monika Gabriel erfreut über eine Einrichtung, die sich für Empowerment von Mädchen einsetzt.

Kinder werden sehr früh durch ihre Familie, ihr Umfeld und die Gesellschaft geprägt und in bestimmte Rollen gedrängt. Anderl und Gabriel sind sich einig, dass es für eine Veränderung der klischeehaften Rollenbilder, die leider noch immer auch die Arbeitswelt durchdringen, ein gesamtgesellschaftliches Umdenken brauche. Der Girls’ Day leistet hierfür einen sehr wertvollen Betrag.

„Mädchen und Buben müssen möglichst früh sehen, dass ihnen die Welt offen steht und sie jeden Beruf ausüben können, der sie interessiert. Der Girls’ Day bietet Mädchen die Möglichkeit einen Einblick in Handwerk, Technik, Naturwissenschaften oder Informationstechnologie zu erhalten. Ein wichtiger Schritt, denn wir brauchen mehr Ingenieurinnen, aber natürlich auch mehr Kindergärtner“, so Anderl und Gabriel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Kommunikation
01/534 44-39263

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0006