Vienna City Marathon 2017: Ö3-Staffel knapp geschlagen

Wien (OTS) - 2 Stunden, 10 Minuten und 20 Sekunden – das ist die Zeit der Ö3-Laufstaffel beim Vienna City Marathon 2017. Es ist sich also um 1 Minute 30 Sekunden für das Ö3-Team nicht ausgegangen. Trotzdem eine unglaubliche Zeit und eine tolle Leistung der Hobby-Läufer/innen aus der Ö3-Community, die sich einer großen Herausforderung gestellt haben: 42 Ö3-Hörer/innen sind in der Ö3-Challenge je einen Kilometer gelaufen, mit dem Ziel, in Summe schneller zu sein als der Marathon-Sieger.

Albert Korir aus Kenia war allerdings nicht zu schlagen. Er hat in 2:08:40 Stunden den 34. Wien-Marathon gewonnen. Bruno Lemberger aus Mühlbach - Startnummer 42 und damit Schlussläufer bei der Ö3-Challenge - hat alles gegeben, um den Rückstand des Ö3-Teams zur Weltspitze noch aufzuholen. Dafür hat es aber schließlich nicht mehr gereicht. Er hat nach 02:10:20 als letzter Läufer das Ziel erreicht. Die Ö3-Staffel ist also um 1 Minuten 30 Sekunden hinter Korir gelegen – trotzdem eine unglaubliche Zeit, mit der die Teilnehmer/innen auch zufrieden sind. Nach etwas mehr als zwei Stunden Adrenalin, Schweiß und vielen Emotionen, immer Seite an Seite mit den besten Läufern/innen der Welt, nehmen die 42 Hobby-Läufer/innen unvergessliche Eindrücke mit nach Hause.

Hitradio Ö3 bedankt sich bei allen Ö3-Hörer/innen für den Einsatz, bei den vielen Zuschauer/innen, die das Ö3-Team angefeuert haben, und gratuliert dem Sieger des Vienna City Marathons zur außerordentlichen sportlichen Leistung.

Fotos und Infos zur Ö3-Challenge im Rückblick gibt es online auf http://oe3.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Verena Enzi
+43 (1) 360 69 - 19121
verena.enzi@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001