Start der Aktionstage Politische Bildung 2017

Von 23. April bis 9. Mai findet zum 15. Mal die Veranstaltungsreihe zur Politischen Bildung in Österreich statt. Das Motto: Mitmachen – Vernetzen – Dranbleiben

Wien (OTS) - „Politische Bildung ist ein wesentliches Instrument, um jungen Menschen Orientierung zu ermöglichen. Sie müssen erkennen, welche Möglichkeiten sie haben, aktiv ihre Gesellschaft mitzugestalten“, so Bildungsministerin Sonja Hammerschmid zur Bedeutung von Politischer Bildung. „Schülerinnen und Schüler dürfen ab 16 Jahren wählen und damit die politische Landschaft mitbestimmen. Dazu braucht es aber auch das nötige Basiswissen, sie müssen lernen, politische Inhalte einzuordnen“, so die Ministerin weiter.

Die Aktionstage Politische Bildung – eine Kampagne des Bundesministeriums für Bildung – leisten dabei einen wichtigen Beitrag gegen Politikmüdigkeit und für eine kritische Auseinandersetzung mit Demokratie und Politik auf allen Ebenen. Die Angebote richten sich an Schulklassen, Lehrkräfte und MultiplikatorInnen, aber auch an die breite Öffentlichkeit.

Mitmachen – Vernetzen – Dranbleiben

Unter diesem Motto laden die Aktionstage Politische Bildung im Zeitraum von 23. April bis 9. Mai 2017 ein, sich mit den vielfältigen Aspekten von Politischer Bildung auseinanderzusetzen. Zahlreiche Bildungsinstitutionen und sonstige Einrichtungen bieten unter dem Dach der Aktionstage über 200 Aktivitäten an. Diese reichen von Workshops und Schulprojekten, über Ausstellungen, Filme, Theaterstücke, Radiosendungen bis hin zu Online-Beiträgen u.v.m. Erstmals finden in diesem Jahr Schwerpunkttage in allen Bundesländern statt, um jeweils an einem bestimmten Tag regionale Angebote zur Politischen Bildung und die Vernetzung vor Ort stärker in den Fokus zu nehmen:
25.4 Niederösterreich | 26.4 Oberösterreich | 27.4 Steiermark | 28.4 Vorarlberg | 2.5 Burgenland | 3.5 Wien | 4.5 Salzburg | 5.5 Kärnten | 8.5 Tirol

Gedenktage im „Europamonat“ Mai

In den Zeitraum der Aktionstage Politische Bildung fallen auch die beiden Europatage, die auf Meilensteine der europäischen Integration verweisen: der Europatag am 5. Mai wird aus Anlass der Gründung des Europarats 1949 begangen und der Tag des von Robert Schuman am 9. Mai 1950 unterbreiteten Vorschlags für ein Vereintes Europa wird in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union als EUropatag gefeiert.

An die Vorgeschichte, die maßgeblich zur Gründung des Europarates und später der Europäischen Union beigetragen hat, wird am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, und am 5. Mai, dem Gedenktage gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, erinnert. Bundesministerin Hammerschmid nimmt am 8. Mai im Wien Museum an der Buchpräsentation „Nationalsozialismus in Wien. Täter. Opfer. Gegner“ teil: „Es ist mir ein besonders Anliegen, an der Präsentation des bereits achten Bandes der Jugendsachbuchreihe von _erinnern.at_ am Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation Nazi-Deutschlands mitzuwirken.“

Ausführliche Informationen zu dieser Veranstaltung sowie den mehr als 200 Angeboten und Aktivitäten sind im Online-Kalender abrufbar:
http://www.aktionstage.politische-bildung.at

Neuigkeiten zu den Aktionstagen Politische Bildung werden auch getwittert: https://www.twitter.com/Aktionstage_PB

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung
Patrizia Pappacena, MA
Pressesprecherin
+43 (0)1 53120-5011
patrizia.pappacena@bmb.gv.at
www.bmb.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001