ASFINAG: S 7 Fürstenfelder Schnellstraße ist für Region sehr wichtiges Projekt

Baustart verzögert sich nach Gerichtsentscheid; Wasserrechtsbescheid aufgehoben

Graz (OTS) - Für die ASFINAG bleibt die S 7 Fürstenfelder Schnellstraße auch nach der jüngsten Höchstgerichts-Entscheidung ein vorrangiges Projekt. Der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) hob am Donnerstag die Wasserrechtsbescheide nach über drei Jahren Verfahrensdauer für den Abschnitt West auf.

„Es ist bedauerlich, dass sich das für die Region so wichtige Projekt aus reinen Formalgründen verzögert“, sagt Alexander Walcher, Geschäftsführer der ASFINAG Baumanagement GmbH. „Wir nehmen das natürlich zur Kenntnis, arbeiten aber weiter mit Hochdruck am Projekt, um den Bau sofort beginnen zu können, wenn die rechtlichen Grundlagen vorliegen.“


Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001