FP-Ebinger: Wo sind 283.000 Euro des Budgets der grünen Wien-Woche?

Kulturbürokratie verschlingt zwei Drittel des Gesamtbudgets

Wien (OTS) - Mit Verwunderung hat der Kultursprecher der FPÖ Wien, LAbg. Gerald Ebinger, das Budget der „Wien-Woche“ unter die Lupe genommen. Auf der Homepage weisen die Veranstalter ein Budget von 170.000 Euro für kulturelle Veranstaltungen aus. Fakt ist: Die „Wien-Woche“ wird jedoch mit 453.000 Euro Steuergeld gefördert. „Wo ist der Differenzbetrag von 283.000 Euro“, fragt Ebinger. 

Es gilt jetzt zu überprüfen, inwiefern das Führungskonsortium, bestehend aus Leitungsteam, Vorstand und einem „unabhängigen Beirat“, zur Klärung dieser Frage beitragen können. „Wenn zwei Drittel eines Kulturbudgets nicht dem Verwendungszweck zugeführt werden, ist das eine Sache für den Gemeinderat oder den Stadtrechnungshof“ verspricht Ebinger intensive Bemühungen um vollständige Aufklärung. 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0009