Nützlinge fördern statt die Giftkeule schwingen

"die umweltberatung" gibt in neuem Infoblatt Tipps zur Unterstützung der kleinen Helfer auf dem Balkon und im Garten.

Wien (OTS) - Nützlinge sind kleine Lebewesen wie Ohrwürmer, Florfliegen oder Marienkäfer, aber auch größere wie Igel, Eidechsen und Vögel. Sie halten Schädlinge auf natürliche Weise im Zaum. Nützlinge kommen von selbst in den Garten und auch auf die Terrasse in der Stadt, wenn man ein paar Dinge beachtet. Sie brauchen Nahrung und Unterschlupf und vor allem darf keine chemisch-synthetische Schädlingsbekämpfung stattfinden.

Ohrwürmer fressen bis zu 120 Blattläuse pro Tag, Florfliegenlarven vertilgen Unmengen an Blattläusen oder Spinnmilben. Wildbienen bestäuben unsere Obstbäume, auch wenn Honigbienen aufgrund der niedrigen Temperaturen noch nicht fliegen. „Damit diese Nützlinge fleißig für uns arbeiten können, brauchen sie nicht nur Nahrung, sondern auch Unterschlupf, Nistplätze und Überwinterungsquartiere", erklärt Mag.a Sophie Jäger-Katzmann, Gartenexpertin von "die umweltberatung". Wie im Garten und auf dem Balkon gute Bedingungen für Nützlinge entstehen, zeigt "die umweltberatung" im neuen Infoblatt „Bienen und andere Nützlinge fördern“.

Gärtnern ohne Gift

Ganz wichtig ist der Verzicht auf chemisch-synthetische Schädlingsbekämpfungsmittel, denn diese schaden den Nützlingen genauso! Gegen Schädlingsbefall helfen vorbeugender Pflanzenschutz, Gärtnern in Mischkultur statt empfindlicher Monokulturen und Pflanzenstärkung. Der richtige Standort macht Pflanzen weniger anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Das Gütezeichen „biologisch gärtnern“ erleichtert die Suche nach Gartenprodukten, die umweltverträglich und schonend für Pflanzen, Tiere und Menschen sind:
www.biologisch-gaertnern.at

Was tun im Garten?

Eine hohe Artenvielfalt an (Wild)pflanzen im Balkonkisterl wie im Garten, und reichlich Strukturen wie Totholzhaufen, Steinhaufen oder Altbaumbestand fördern die Nützlinge

Information

Das neue Infoblatt „Bienen und andere Nützlinge fördern“ kann auf www.umweltberatung.at/downloads kostenlos heruntergeladen werden. Beratung zum naturnahen Gärtnern bei "die umweltberatung", Tel. 01 803 32 32.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.

Rückfragen & Kontakt:

"die umweltberatung" Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012