67 Einreichungen zur Wiener Zeitung „Future Challenge“, Video-Wettbewerb für SchülerInnen

Bis Ende April 2017 läuft das Voting zur Ermittlung der zehn besten Videos auf www.wienerzeitung.at/youtube

Wien (OTS) - Zahlreiche Schulen haben sehenswerte Videobeiträge zur Future Challenge der Wiener Zeitung zum Thema „Flucht“ eingereicht. Ab jetzt ist das Voting zur Ermittlung der besten Beiträge auf www.wienerzeitung.at/youtube eröffnet: Jede/r kann bis zum 30. April ihren/seinen persönlichen Favoriten „liken“.

Im Frühsommer 2016 startete die Wiener Zeitung mit „Future Challenge“ einen Video-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Schulstufe: „Future Challenge: Alle reden über Flüchtlinge. Aber was sagt die Jugend?“. 67 projektkonforme kreative Video-Beiträge wurden von Schulen aus ganz Österreich eingereicht und stehen von 01.-30.04.2017 auf www.wienerzeitung.at/youtube zum Ansehen, „Liken“ und Teilen bereit. Die drei besten Videos werden Ende Mai ausgezeichnet. Reinhard Göweil, Chefredakteur der Wiener Zeitung:
„Das Internet erleichtert Bürgern die Beteiligung an wesentlichen gesellschaftlichen Themen. Schüler machen sich Gedanken über die Integration von jugendlichen Flüchtlingen, das ist so ein wesentliches Thema. Und die Wiener Zeitung ist die ideale Plattform dafür.“

Future Challenge – Das Projekt

„Flüchtlingskinder in Gesellschaft und Unterricht einzubinden, stellt zweifellos eine große Herausforderung dar. Wir wollten wissen, was diejenigen dazu sagen, die es langfristig am meisten betrifft – die jungen Menschen“, so Dr. Wolfgang Riedler, Geschäftsführer der Wiener Zeitung, über die Idee hinter dem Wettbewerb. Das Projekt „Future Challenge: Alle reden über Flüchtlinge. Aber was sagt die Jugend?“ bot Jugendlichen die Gelegenheit, ihre eigenen Sichtweisen zum Thema Flüchtlinge und Schutzsuchende in filmischer Form darzustellen. Dabei galt es, zwei Vorgaben zu erfüllen: Der Film-Beitrag sollte nicht länger als fünf Minuten sein und mit drei Fragen an die Politik enden. An dem Projekt nahmen rund siebzig Schülergruppen aus ganz Österreich teil und reichten ihre Videos und Fragen ein. Von 01.-30.04.2017 stehen die Videoarbeiten auf dem YouTube-Channel der Wiener Zeitung zum Voting bereit. Die zehn Beiträge mit den meisten Stimmen werden zusätzlich von einer Jury bewertet und bilden die Shortlist, aus der die drei Gesamtgewinner ermittelt werden.

Den Abschluss des Projekts bildet ein Event am Dienstag, 30. Mai 2017, im 21er Haus in Wien, wo die drei Gewinnerprojekte vorgestellt und prämiert werden. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden außerdem die Fragen der Schülerinnen und Schüler erörtert. Der Abend wird von Wiener-Zeitung-Chefredakteur Reinhard Göweil moderiert.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Zeitung GmbH
Brigitte Galley
Leiterin Marketing & komm. Anzeigen
T. +43 (0)1 206 99-320
E. brigitte.galley@wienerzeitung.at
www.wienerzeitung.at
www.wienerzeitung.at/youtube

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWR0001