Engagement von Jugendlichen im Zeitalter der Digitalisierung

"Clicktivist. Activist. Volunteer" / Was raten Jugendforscher den Gemeinnützigen?

Wien (OTS) - Können Jugendliche überhaupt noch für soziales Engagement gewonnen werden? Welche Formen von Engagement sind bei Jugendlichen angesagt und wie müssen gemeinnützige Organisationen ihre Angebote verändern, wenn sie weiterhin Jugendliche und Studierende erreichen wollen?

Darüber spricht im Vorfeld der #YOUNGVOLUNTEERS 2017 Martina Schorn, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jugendkulturforschung:

Clicktivist. Activist. Volunteer.

Zu diesem Vortrag laden wir Medien-VertreterInnen herzlich ein.

Der Vortrag findet im Vorfeld der #YOUNGVOLUNTEERS 2017 vor Vertretern der teilnehmenden Vereine und Organisationen statt. Die #YOUNGVOLUNTEERS ist eine Freiwilligenmesse für Studierende (15. Mai, Universität Wien).

Infos zur #YOUNGVOLUNTEERS 2017: www.freiwilligenmesse.at. Dort finden Sie auch alle teilnehmenden Vereine und NGOs auf einen Blick.

Bei der #YOUNGVOLUNTEERS können Studierende und SchülerInnen der Oberstufen unkompliziert und schnell über 50 gemeinnützige Organisationen – von Amnesty bis youngCaritas – kennenlernen und Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement für sich entdecken.

Erfolgsmodell Freiwilligenmesse: Über 1 Mio. Freiwilligenstunden vermittelt

Freiwilligenmessen sind ein international erfolgreiches Veranstaltungsformat, das die schnelle und effiziente Information über freiwilliges Engagement ermöglicht. Für gemeinnützige Vereine und Organisationen, die mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern arbeiten, sind Freiwilligenmessen ein wirksames Instrument, um über ihre Arbeit zu informieren und gezielt neue Freiwillige zu werben.

2012 veranstaltete der Verein Freiwilligenmessen die erste Messe dieser Art in Österreich. Seither wurden acht Freiwilligenmessen organisiert: sieben Mal in Wien (darunter 2016 die europaweit erste Freiwilligenmesse für Studierende und SchülerInnen, die #YOUNGVOLUNTEERS) und ein Mal in Linz.

Über 30.000 Menschen, die sich für freiwilliges Engagement und ehrenamtlichen Einsatz interessieren, haben diese Messen besucht. Mehr als 150 unterschiedliche gemeinnützige Vereine und Organisationen haben Freiwilligenprojekte und Einsatzgebiete vorgestellt und dabei über 4.000 Freiwillige gewonnen.

Da sich Freiwillige im Durchschnitt 200 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagieren, haben diese Freiwilligenmessen bis heute weit mehr als eine Million Stunden zusätzlicher Freiwilligenarbeit vermitteln können. „Der Aufwand von Messeorganisation und Ausstellern führt damit unmittelbar und nachhaltig zu gesellschaftlichem Nutzen“, sagt Michael Walk, Geschäftsführer des Vereins Freiwilligenmessen und Initiator der Wiener Freiwilligenmessen.

Clicktivist. Activist. Volunteer.

Formen jugendlichen Engagements im Zeitalter der Digitalisierung

Vortrag von Martina Schorn, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jugendkulturforschung.

Datum: 04.04.2017, 11:00 - 12:00 Uhr

Ort: Universität Wien, VAM 2 Sitzungszimmer (1. Stock, über Aula, Stiege 1)
Universitätsring 1, 1010 Wien, Österreich

Url: www.freiwilligenmesse.at

Rückfragen & Kontakt:

Frank Butschbacher
Verein Freiwilligenmessen
Rubensgasse 11/3, 1040 Wien
Tel: 0650 – 78 44 940
frank.butschbacher@freiwilligenmesse.at
www.freiwilligenmesse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014