Ideenkongress der ÖVP Städteplattform zur Entwicklung urbaner Räume startet

Vertreterinnen und Vertreter von ÖVP-Stadtparteien aus ganz Österreich diskutieren mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten über Erfolgsmodelle urbane Politik

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Ideenkongresses der ÖVP Städteplattform diskutieren heute Nachmittag an der Politischen Akademie Vertreterinnen und Vertreter von ÖVP-Stadtparteien aus ganz Österreich gemeinsam mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten in sechs verschiedenen Themengruppen zu wesentlichen Themenbereichen urbaner Stadtpolitik. Der Ideenkongress wurde beim letzten Netzwerktreffen der ÖVP Städteplattform im November 2016 in Graz ins Leben gerufen und soll neben einer Vernetzung der Stadtparteien auch die Auseinandersetzung mit aktuellen Städtethemen sowie Erfolgsmodellen in den Städten vorantreiben. „Das Leben in urbanen Räumen pulsiert und verändert sich. Technologischer Fortschritte, demographische Veränderungen und neue Formen des Zusammenlebens verändern unsere gesellschaftlichen Herausforderungen. Gemeinsam mit profunden Expertinnen und Experten wollen wir uns heute mit diesen neuen Herausforderungen im Rahmen eines Ideenkongresses auseinandersetzen, uns austauschen und Antworten in unterschiedlichen Bereichen finden“, so dazu der Präsident der Städteplattform, Stadtrat und ÖVP Wien-Chef Gernot Blümel.
Die Städteplattform setzt sich dabei mit den Themen Sicherheit, leistbares Wohnen, Digitalisierung und Forschung, Wiederbelebung des innerstädtischen Raums, Sozialstadt sowie die Zukunft der Stadt als Standort auseinander und diskutiert mit anerkannten Expertinnen und Experten wie etwa Christine Leopold, der Präsidentin von Kolping Österreich, Oona Horx-Strathern, CEO im Zukunftsinstitut Horx, Theresa Kohlmayr, geschäftsführende Gesellschafterin der URBANAUTS Hospitality Group GmbH, Kriemhild Büchel-Kapeller aus dem Büro für Zukunftsfragen, Christine Spernbauer, Program Director Impact Hub Vienna, Martin Giesswein, Co-Founder von Talent Garden A1 Telekom Austria und Mitbegründer von DigitalCity.Wien, Rainhard Fuchs, Ecosystem Project Manager bei Pioneers, Patrick Schenner, Gründer von immoscout24.at, Ludovit Garzik, Geschäftsführer im Rat für Forschung und Technologieentwicklung sowie Geschäftsführer von innovationsorbit.com, Adib Reyhani, Gründer und Geschäftsführer von Kooperate, Georg Flödl, Präsident Österreichischer Verband der Immobilienwirtschaft, Oberst Werner Matjazic, Stadtpolizeikommandant Josefstadt sowie Günther Neukamp, Business Development Director Unternehmensberater bei G4S Secure Solutions AG.
Abgerundet wird der Ideenkongress am Abend mit einer hochkarätig besetzen Podiumsdiskussion im Technischen Museum zum Thema „Volkspartei. Stadtpartei – Wie urban kann bürgerlich sein?“ u.a. mit Dr. Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin des Technischen Museums Wien, Prof. Mag. Peter Zellmann, Leiter des Instituts für Freizeitforschung und Autor, Dr. Max Schnödl, COO Accela und Aufsichtsratsmitglied der Bundesrechenzentrum GmbH sowie dem Präsidenten der Städteplattform Stadtrat Gernot Blümel.

Mit dem Anspruch Städtepolitik neu zu denken wurde die ÖVP Städteplattform im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Mehr Infos unter: www.fb.me/staedteplattform

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Städteplattform
Geschäftsführer Christian Kasper
staedteplattform@oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001