Rupprechter: Europa muss uns allen am Herzen liegen

Korrektur zu OTS_20170325_OTS0050

Wien (OTS) - Vor 60 Jahren wurde die Geburtsurkunde der Europäischen Union, die Römischen Verträge, von 6 Staaten unterzeichnet.

   “Die EU muss für uns eine Herzensangelegenheit sein. Europa ist ein Friedensprojekt, das wir von unseren Vorfahren geerbt haben. Es ist unsere Verantwortung, beständig daran zu arbeiten, um unseren Kindern ein lebenswertes Europa zu übergeben.“ so Rupprechter.

   Anlässlich der heutigen Feierlichkeiten in Rom plädiert Rupprechter für eine neue Verfasstheit der Europäischen Union auf Basis von ehrlicher Subsidiarität und gelebter Solidarität. Im Zentrum müsste eine Stärkung der Regionen und Gemeinden stehen.

   Der Präsident der Europäischen Föderalistischen Bewegung (EFB) Bundesminister Andrä Rupprechter zur Zukunft der EU am Sonntag den 26. März 2017 um 11:05 in der Pressestunde in ORF 2.

   [https://www.instagram.com/p/BSChKllB7wT/?r=wa1

#Eu60#WhtEPedfu] 

Rückfragen & Kontakt:

Jakob ETZEL

Generalsekretär
Europäische Föderalistische Bewegung (EFB)

+436643707939
Jakob.etzel@efb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002